OSX – Welches Java (Apple / Oracle) habe ich eigentlich installiert?

Apple hat im Oktober die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java 6 (32-Bit) auf Oracle Java 7 (64-Bit) umgestiegen – jedenfalls im Browser. Aus diesem Grund habe ich ja auch SamyGO für das Java von Oracle angepasst.

Leider wissen nun viele nicht, welches Java nun überhaupt aktiv ist. Dafür gibt es einen Terminal-Befehl

…, wenn der Terminal nun folgendes ausgibt, …

… ist das Java 6 von Apple (32-Bit) aktiv – d.h. ihr müsst SamyGO für Apple Java herunterladen.

Wenn der Terminal aber …

… ausgibt (oder höher als 1.7.0_*), ist das Java von Oracle aktiv – d.h. ihr müsst SamyGO für Oracle Java herunterladen.

Fest steht, wenn ihr Apple Java installiert habt Weiterlesen →

SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Java (x64 / 64-Bit)

Irgendwie ist das Thema “Samsung Senderlisten sortieren” zu einem kleinen Steckenpferd von mir geworden. Im April habe ich für euch SamyGo ChanEdit so angepasst, dass es problemlos auf Linux und Mac OS X funktioniert. Nun hat Apple, im Oktober, die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java (32-Bit) auf Oracle Java (64-Bit) umgestiegen.

UPDATE_2013-01-11: Hier gibt es SamyGO für Apple Java (32-Bit).
UPDATE_2013-01-12: So könnt ihr prüfen, welches Java ihr auf eurem Mac habt.

Dadurch lässt sich mein angepasstes SamyGo, von April, nicht mehr starten, da ich damals die SWT-Bibliothek in 32-Bit verwendet habe.

ACHTUNG: SamyGo kann nur Senderlisten der Serie A bis D bearbeiten - die Senderliste vom UE46ES6300 (E-Serie) kann beispielsweise nicht bearbeitet werden. Wenn man dennoch diese Senderliste bearbeiten möchte oder muss, muss das Windows-Tool SamToolBox verwendet werden.

SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Jave (x64 / 64-Bit)

Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe SamyGo natürlich nun für Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) angepasst, ihr findet die neue Version Weiterlesen →

XBMC ‘Frodo’ 12 – Neu hinzugefügte Filme / Episoden in falscher Reihenfolge

XBMC LogoBald ist es soweit, bald gibt es XBMC ‘Frodo’ 12 – endlich mit integrierten PVR / Live-TV! Ich habe mir die Tage, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, mal die Beta 3 bzw. jetzt RC1 auf meinen Media-PC installiert.

Dabei habe ich gleich einen Bug gefunden, davon abgesehen, dass ich mit meinem Thumbnails (Cover, Fanarts, etc.) Probleme hatte. ;-) Nach längerem Googeln wurde mir dann klar: “It’s not a bug, it’s a feature!

Die neu hinzugefügten Filme oder Episoden werden nicht mehr in der richtigen Reihenfolge angezeigt. Richtige Reihenfolge bedeutet für mich, so wie es bei kleiner, gleich XBMC ‘Eden’ 11 war – je nach dem Zeitpunkt, wann der Film / die Episode in die Datenbank aufgenommen oder aktualisiert wurde. Dies hat sich nun unter Frodo geändert:

Demzufolge wird nun das Datei Erstell-/Änderungsdatum für die Sortierung hergenommen – für manche sicherlich praktisch, für mich nicht. ;-) Also habe ich meine advancedsettings.xml bearbeitet und …

… hinzugefügt – vielleicht kann das ja der ein oder andere von euch auch gebrauchen. Viel Spaß mit Frodo!

XBMC – Dim beim Pausieren deaktivieren – SEDU Ambilight flackert

Wie einige von euch wissen habe ich mir letztens ein SEDU Ambilight an meinen TV geschraubt. Leider habe ich erst im Nachhinein noch ein kleines Problem in Verbindung mit XBMC gefunden.

Wenn man einen Film oder eine Serie pausiert, dann wird nach 3 Minuten das Bild gedimmt – allerdings flackert beim gedimmtem Bild dann meistens das Ambilightuncool! :cry:

So nun gibt es 2 verschiedene Lösungsansätze, einer ist nicht wirklich toll und mit dem letzten kann man einigermaßen leben.

1. Lösungsansatz

In den Einstellungen von XBMC (Darstellung > Bildschirmschoner) kann man “Dimmen, wenn die Videowiedergabe pausiert wird” deaktivieren – aber dann geht in meinem Fall (Screenshot) nach 3 minütigen pausieren der eigentliche Bildschirmschoner (Slideshow) an. Beim Deaktivieren Weiterlesen →

OSX – Standardspeicherort der iCloud-Apps ändern – On My Mac

Apple’s Mac OS X Mountain Lion (10.8) besitzt eine stärkere iCloud-Integration als sein Vorgänger. Das wird vielen von euch gleich am ersten Tag aufgefallen sein. Allerdings arbeite ich recht selten mit der iCloud – nur meine iDevices-Backups liegen dort – sonst setze ich eigentlich größtenteils auf Dropbox oder Google.

Viele Programme für Mac OS X haben nun auch diese iCloud-Integration, darunter auch der beliebte Texteditor Smultron.

Meistens rufe ich den Texteditor nicht nur einmal am Tag auf, eigentlich habe ich ihn ständig am Wickel. Nach einer gewissen Zeit ging mir dieser Standardspeicherort “iCloud”, wenn ich eine neue Textdatei erstellen wollte, auf die Nerven. Klar, ich hätte
Weiterlesen →