Erfahrungsbericht / Verlosung – Devolo dLAN 500 AVplus – PowerLAN

Viele von euch werden meine DD-WRT Artikelserie kennen. Eine WLAN-Bridge zwischen zwei DD-WRT oder OpenWRT Routern ist sehr stabil, verbindet man aber einen DD-WRT Router als Client Bridge (Routed) mit einem handelsüblichen Router (Fritzbox, Alice IAD, KD Modem, etc.) hat man immer mit Abbrüchen zu kämpfen. Da viele an den Router bzw. das Modem vom Provider gebunden sind (ich auch), macht es wenig Sinn einen DD-WRT Router neben den Router des Providers zu stellen, um eine stabile WLAN-Bridge zu einem anderen DD-WRT Router zu bekommen.

Fast ein halbes Jahr habe ich es ausgehalten, dann hatte ich die Faxen dicke und bin auf dLAN (PowerLAN) umgestiegen. Zur Auswahl standen zwei Produkte, die dLAN 500 AVplus von Devolo und TL-PA551KIT Powerline Adapter von TP-Link. Ich habe mich für die teureren Devolo dLAN 500 AVplus PowerLAN Adapter entschieden! Warum? Die Bedienungsanleitung ist auch in Deutsch verfügbar, die Management-Software ist auch für Mac erhältlich und der Gesamteindruck hat beim Hersteller Devolo einfach gepasst.

Was soll ich sagen, die Konfiguration ist kinderleicht, in die Steckdose stecken, Kabel mit dem jeweiligen Gerät verbinden – fertig. Meine Konfiguration (habe das Netzwerk-Kit mit 3 HomePlug AV-Adapter) möchte ich euch nicht vorenthalten:

  • 1. HomePlug AV-Adapter am Hauptrouter
  • 5-Port Switch (NetGear GS105GE) am 2. dLAN Adapter
    • am 5-Port Switch die Dreambox, der Media-PC und die Playstation 3
  • TP-Link 1043ND mit DD-WRT zur WLAN-Verstärkung (gleiche SSID, gleiches Passwort) am 3. Adapter
    • am TP-Link mein Raspberry Pi – Empfang des TV-Streams (Dreambox) im Schlafzimmer

Wichtig war mir, dass die Verbindung zwischen den dLAN Adaptern verschlüsselt ist – die dLAN 500 AVplus Adapter können die Verbindung mit 128-bit AES verschlüsseln.

Hier ein Auszug aus der deutschen Bedienungsanleitung:

4.3 dLAN AV-Netzwerk per Knopfdruck verschlüsseln

Zur Verschlüsselung eines dLAN AV-Netzwerkes, in dem alle zugehörigen Geräte mit Verschlüsselungsknopf ausgestattet sind, bedienen Sie sich einfach des am Gerät befindlichen Verschlüsselungsknopfes. Durch Drücken dieses Knopfes wird Ihr dLAN AV-Netzwerk mittels eines Zufallskennwortes gesichert. Im Folgenden beschreiben wir anhand möglicher Netzwerkszenarien die genauen Vorgehensweisen:

Verschlüsseln eines neuen dLAN AV-Netzwerkes mit zwei dLAN 500 AVplus-Adaptern

Nachdem Sie beide dLAN 500 AVplus-Adapter erfolgreich angeschlossen haben, drücken Sie – innerhalb von 2 Minuten – jeden Verschlüsselungsknopf 1 Sekunde. Fertig! Ihr dLAN AV-Netzwerk ist nun vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Bestehendes dLAN AV-Netzwerk erweitern durch ein neues dLAN 500 AVplus

Ist Ihr bestehendes dLAN AV-Netzwerk bereits mit Hilfe des Verschlüsselungsknopf gesichert, können Sie auch auf die gleiche Weise fortfahren, um weitere Adapter zu integrieren. Nachdem Sie das neue dLAN 500 AVplus erfolgreich angeschlossen haben, drücken Sie – innerhalb von 2 Minuten – zuerst den Verschlüsselungsknopf (1 Sekunde) eines Adapters aus Ihrem bestehenden Netzwerk und anschließend den Verschlüsselungsknopf (1 Sekunde) des neuen dLAN 500 AVplus.

Fertig! Das neue dLAN 500 AVplus ist in Ihr Netzwerk eingebunden. Um weitere Adapter in Ihr Netzwerk einzubinden, verfahren Sie wie gerade beschrieben.

Alles in allem, bin ich mit den Devolo dLAN 500 AVplus Adaptern sehr zufrieden. Die Verbindung ist stabil, keine Abbrüche mehr, schneller wie meine alte WLAN-Bridge mit Draft-N (300 MBit/s) Routern!

Einen kleinen Punkt habe ich zu bemängeln: Man kann nirgends erkennen, ob das AV-Netzwerk unverschlüsselt oder verschlüsselt ist – selbst im Devolo dLAN Cockpit nicht. @Devolo man könnte es doch wenigstens im Cockpit anzeigen oder eine LED an den Adapter leuchtet in einer anderen Farbe oder in einem anderen Rhythmus/Geschwindigkeit oder …

Apropos Geschwindigkeit, die Verbindung zwischen zwei verschlüsselten PowerLAN Adaptern beträgt bei mir 9 bis 12 Megabyte pro Sekunden. Ich habe die Geschwindigkeit mit iperf (60 Sekunden) gemessen. Ich wohne in einer Mietswohnung (82m²), daher kann ich wenig über die verlegten Stromkabel und unterschiedlichen Phasen sagen. Fakt ist, dass ich die Geschwindkeit an jeder zweiten Steckdose separat getestet habe um das bestmögliche Ergebnis zu erziehlen. Hier, noch ein Bild mit den unterschiedlichen Geschwindigkeiten je Raum inkl. Keller für die Interessierten.

Kabel, ist halt einfach Kabel! ;-)

PS: In der Bedienungsanleitung wird immer wieder erwähnt, dass man die Adapter direkt in die Steckdose stecken soll, am Besten in eine einzelne, sodass daneben kein anderer Stromabnehmer mehr dran sein kann. Ich habe es spaßeshalber getestet, ich konnte keinen Geschwindigkeitsunterschied feststellen – selbst als ich den Adapter in eine Steckdosenleiste ans Ende gesteckt habe (natürlich, waren die anderen Stromabnehmer, wie Fernseher, Media-PC zu diesem Zeitpunkt eingeschaltet).

Verlosung

Devolo hat mir ein dLAN 500 AVplus Network Kit zur Verlosung bereitgestellt, einer von euch wird es bekommen! :-o

Wie könnt ihr an der Verlosung teilnehmen?

“Welche Geräte wollt ihr mit dLAN verdrahten?” - antwortet auf diese Frage in der normalen Kommentarfunktion am Ende des Artikels. Füllt zusätzlich das Formular zwischen diesem Artikel und der Kommentarfunktion aus (Vorname, Nachname, E-Mail, etc.). Durch diese zwei Schritte erhaltet ihr ein Los.

Ein zweites Los bekommt ihr, wenn ihr auf diese Verlosung mit einem Link hinweist – egal ob Twitter, Google+ oder Facebook – Hauptsache “Öffentlich”.

Beispiel Twitter: Bei @__nico gibt es ein #Devolo dLAN 500 AVplus Network Kit zu gewinnen – ich will es haben!! http://www.loggn.de/erfahrungsbericht-verlosung-devolo-dlan-500-avplus-powerlan/

Das letzte Los könnte ihr durch einen Klick auf Gefällt mir (Facebook) oder Mitlesen (Google+), oben in der Sidebar, erhalten.

Die Verlosung des dLAN 500 AVplus Network Kits endet am Mittwoch den 21. November 2012 um 16 Uhr. Viel Glück!

EDIT_2012-11-21_17:51: Formular entfernt
EDIT_2012-11-21_18:26: Es wurden insgesamt 108 Lose verteilt, gewonnen hat Strumpf-Kanone – herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank auch an die anderen Teilnehmer!

Autor: _nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+. Gefällt dir loggn.de? Dann zeig es deinen Freunden auf Facebook oder Google+.

61 Kommentare

  1. Hab ein bisher ähnliches Setup wie du und denke schon länger über die Anschaffung von dLan-Adaptern nach um das xbmc, die PS3 und den Fernseher über Kabel anstatt WLAN anzubinden.

  2. Heyho,
    der Devolo würde bei mir variabl eingesetzt, aber primär wohl zwischen HTPC und HTPC im Schalfzimmer.
    Aber auch für andere Zwecke, damit ich ein paar Erfahrungsberichte für die Nerds machen kann :thumbsup:

  3. Bei mir ist es ähnlich. XBMC-Server, PS3 und neuer Samsung Smart TV würden sich auf Kabel statt WLAN freuen. Dadurch macht Maxdome sicher weitaus mehr Spaß :).

  4. Ich würde mein Erdgeschoß mit dem ersten Stock (Arbeitszimmer) verbinden. Hier werkelt zur Zeit ein “Microlink dLan vor Jahren geschenkt bekommen Half-Duplex”, dass modernen Geschwindikeiten nicht mehr gewachsen ist und jedes Backup zum NAS und auch jeden Youtube-Clip zur Herausforderung macht.

  5. Ich würde damit endlich den Arbeitsplatz (mit RasPi) meiner Tochter vernünftig verkabeln und natürlich auch die PS3 im Wohnzimmer. :)

  6. Ich verbinde derzeit einen zweiten Switch über PowerLAN (max. 56 Mbit) mit meinem Netzwerk. An dem zweiten Switch hängen eine XBOX360, ein HTPC, ein Blu-Ray Player und ein A/V Receiver.

  7. Perfekt fuer die Verkabelung des HTPCs im Wohnzimmer. Da ich ebenfalls in ner Mietwohnung hause und aktuell Kabel einfach über Türrahmen und Sockelleiste gezogen habe, was zwar funktioniert, aber einfach unschön aussieht.

  8. Hallo, ich habe Vodafone TV und muss unbedingt mittels dieser dLAN Adapter vom Router zum TV Gerät. In Moment liegt ein 7m langen Patchkabel quer durch die Wohnung. Das ist nicht so schön. Deshalb wären für diese Adapter genau das richtige. Die Adapter die von Vodafone angeboten werden tauchen nix!

    Gruß
    David

  9. Ich würde ganz klar die Räume ausstatten, bei denen kein W-Lan durchdringt, weil wir bunkerähnliche Wände haben, die zwar im Winter schön warm halten, die Vernetzung in allen Räumen aber unnötig erschweren.

  10. Hab ein 3 stöckiges Haus, im letzten Stock ist das Zimmer meiner Kiddies, die haben da ein XBMC stehen. Im moment ist mein Router mit dem 3 Stock per Optolan verbunden, dieses geht aber die hälfte der Zeit nicht , so dass die Kids , XBMC net schauen können. Bin schon seit geraumer Zeit am überlegen , ob sich so ein Fritz 500er lohnt …

    Jetzt ist der moment zum ausprobieren :-D

  11. Ich würde damit mein rapsberry pii und meinen drucker im Keller verbinden. Dort habe ich leider kein bis kaum Wlan, und leider keine Leerrohre für ein Lankabel
    jayflex

  12. TV/Dreambox mit dem “Rest” – ich habe eigentlich ganz gut verkabelt, aber meine Frau bestand auf einer Umgestaltung des Wohnzimmers, und zwar auf eine Konstellation, die ich nicht vorhergesehen habe…

  13. Ich habe meinen Router leider am Telefon Anschluß zu stehen und der ist im Flur, weit weg von der Technik. Nun versuche ich ebenso erfolglos wie Nico mein festes Computernetzwerk (Xbox, TV, Lappi, Mac) über eine Funkbrücke zum Internet zu bekommen. Ein Kabel müsste ich einmal ums Haus wickeln, was dann länger als 100m wären. So ein Powerline-Set würde richtig praktisch sein :-D

  14. Meine Wohnung ist recht lang gestreckt und den Router kann ich leider nur an einem Ende aufstellen. Am anderen Ende der Wohnung, in meiner Küche, habe ich oft schlechten Empfang. Doch meistens sitze ich hier und arbeite. Manchmal ist die Verbindung so schlecht, dass ich mich umsetzen muss um überhaupt noch ein Signal zu haben. Mit dem Telefon komme ich meist gar nicht rein.
    Daher würde ich mich sehr über den PowerLan Adapter freuen!

    Grüße, Jens

  15. Ich habe mir extra einen DD-WRT fähigen Router gekauft, um mein “Multimediasystem” (LG TV, Playstation 3 und 5.1 Receiver) über schnelles draft-n WLAN mit der Fritzbox verbinden zu können. Wegen Verbindungsabbrüchen zwischen dem Router und der Fritz-Box habe ich das Vorhaben dann leider auch wieder abgebrochen.
    Vorwiegend fehlt mir die Verbindung, um im Wohnzimmer gemütlich Internetradio zu hören.

  16. Mein Aufbau ist ähnlich. Im Wohnzimmer hängen am Router ein dLAN Adapter und ein angeschlossenes Switch, an dem MediaCenter (XBMC) und XBox360 abgeschlossen sind. Über WLAN kommen Android Phone, 2 Laptops und die Wii ins Netz.
    Im Büro gibt’s einen 2. dLAN Adapter, der den Desktop-Rechner ins WWW bringt.
    Weitere Adapter würde ich dafür nutzen mein hoffentlich bald geliefertes RasperryPi als XBMC Streaming Client eine Etage weiter unten am 2. TV zu nutzen sowie einen File-Server aus alter Hardware aufzusetzen, der dann via WOL bedarfsgerecht aus der Ferne gestartet werden könnte =)

  17. Mein Netzwerk ist relativ simpel aufgebaut. Hab hier nur 2 Desktoprechner (ok die sind auch noch neben dem Switch) und einen Laptop. Ich könnte die dLAN Adapter gut gebrauchen, da ich hier kein stabiles WLAN betreiben kann dank wahrscheinlich S-Bahn und Nachbarn (einige WLANs in Reichweite). Dann müsste ich kein LAN Kabel mehr quer durch den Raum als Stolperfalle nehmen, damit mein Laptop mit dem switch verbunden ist.

  18. Mich interessiert das Thema PowerLAN zur Zeit sehr. Würde damit meinen Fernseher an den Router anschließen und einen RaspberryPi, der dann aus dem Gartenhaus Webcam-Bilder liefern kann.

    Schöner Erfahrungsbericht.
    Danke dafür!

    Grüße
    Ralf

  19. Hi
    Bei mir war WLAN auch nicht möglich (auf dem 2,5GHz-Band sind alle Kanäle in 100m Distanz mindestens 3fach belegt). Ich hab ein AVTriple+ von Devolo (auch 500MBit/s, reale Geschwindigkeit liegt mindestens bei deinen 8MB/s, wahrscheinlich aber deutlich drüber – noch nicht getestet). Damit werden gerade 2 Geräte (PC, Router) verbunden. Das AVPlus 500 Network Kit würde gerne den Rest des Haushalts (weitere Notebooks, Stereoanlage) anbinden ;)

  20. Ich habe schon eine Mischung aus Devolo-DLAN Adaptern und billigen Imitaten (funktionieren aber) im Betrieb. Leider erreiche ich mit diesen bestenfalls eine Bandbreite von 600-800kb/s. Im Detail müssen bei mir 3 Punkte verbunden werden:
    WLAN-Router im Dachzimmer
    SWITCH in Arbeitszimmer mit angeschlossenem NAS (ist auch von außen erreichbar)
    SWITCH im Erdgeschoss mit Yamaha Blu-Ray-Player, UPnP-fähig und voraussichtlich WLAN-Router (dezeit hängt dort ein devolo WLAN-Adapter)

    Für HD-Streaming reichen die alten Devolos überhaupt nicht, 800kb/s sind das höchste der Gefühle.

  21. Ich habe hier zig WLANs rumfliegen und dementsprechend Probleme mit der Verbindung. Insbesondere mein (natürlich mit Debian bespieltes) QNAP NAS, welches als Mediaplayer die Musik aus dem Netz streamen soll, hat massive Probleme!
    Also muß das via Steckdose zum Router verbunden werden!
    Und der Arbeits-PC, der gerne mal eine VPN-Verbindung und sonstige Verbindungsabbruch-empfindliche Tools braucht, soll endlich befreit werden.
    I.A. steht der Router im Arbeitszimmer – darf dann aber ins Wohnzimmer umziehen, damit das WLAN dann auch bis in die Küche reicht!

  22. Hi,
    ich würde damit gerne den NAS im Keller mit dem WLAN im 1. Stock verbinden ohne dabei neue Kabel verlegen zu müssen. Wände sind hier ziemlich dick. Dann könnte ich das Ding aus der Wohnung verbannen und hätte Platz für neues ;-P

  23. WLAN-Verbindungen sind bei mir äußerst instabil und das Patchkabel quer durch die Wohnung sieht nicht nur unschön aus, sondern läßt mich auch gerne mal stolpern.

  24. Ich würde gerne mein Nas und VDR-Server im Arbeitszimmer mit einem Raspberry Pi und nem Edision Argus Pingulux Plus im Wohnzimmer und nem Popcorn Hour im Schlafzimmer verbinden. Bisher ist das über sehr brüchige WLAN-Verbindung gelöst…

  25. Bei mir wäre es der Klassiker: Das Wohnzimmer verdrahten, da der HD-Kabelreceiver + TV leider kein WLAN haben. Und Vielleicht sogar den WLAN-Router an einen besseren Ort stellen, damit der Empfang in der Wohnung optimiert wird.

  26. Mit den dLAN-Adaptern würde ich das Modem im Keller mit dem Router im Wohnzimmer verbinden. Aktuell liegt ein Netzwerkkabel quer durchs Treppenhaus.

  27. Ich würde meinen Drucker endlich mal ans Netz nehmen, so dass dieser von allen anderen Rechnern im Netzwerk erreicht werden kann und das lästige Kabel anstecken entfällt.

  28. würde gernen meinen raspberrypi-dvbt-tvheadend server auf den dachboden verbannen, zwecks besserem emfpang durch hausantenne… die dlan adapter wären ideal, da durch zwei betondecken das wlan miserabel ist…

  29. PowerLineCommunication ist genauso abhörbar (vom Nachbarn!) wie WLAN und damit genauso unsicher. Zusätzlich holt ihr euch mit dem PLC-Netzwerk eine permanente Kurzwellen-Bestrahlung ins Haus. Da die unabgeschirmten Leitungen in so ziemlich jedes Zimmer in eurer Wohnung reichen, habt ihr also vom Kinder- übers Schlafzimmer 24h lang Strahlung live. Guten Schlaf und so ;-)
    Und was wenn dann der Nachbar auch noch so ein PLC-Netzwerk aufbaut? Was glaubt ihr wird mit der Durchsatzrate passieren – genau – sie geht in den Keller…
    Wer sein WLAN nicht richtig konfiguriert oder platziert, der glaubt er muss nun auf PLC setzen. Seufz.

  30. Ich würde damit gerne meine Bewässerungssteuerung im Garten realisieren.
    Ich habe dort leider nur ein Stromkabel verlegt und würde gerne einen IP Schaltaktor dort ansteuern.
    Dafür wäre der Devolo genau richtig.

  31. Durch die recht dicken Wände mit Eisen durchzogen, ist eine WLan Verbindung nur sehr schwach möglich, Repeater bringen kaum Verbesserung.
    Für die Kinder wäre eine solche Lösung toll, denn die haben recht viele Hausaufgaben und Projekte online abzugeben oder zu bearbeiten.

  32. Hi!
    Habe gerade mal ‘nen Diagram über mein kleines Netz entworfen. Der dLAN-Adapter wäre für die rot markierte Verbindung. Die Ethernet-Leitung geht nämlich quer durch den flur und ist vor 3 (!) Türen im Weg und stört vollkommen. Ohne die Leitung wäre alles ideal verlegt und unsichtbar.
    http://bit.ly/S8ZLzw

    Bis denn’,
    Jan

  33. Hi Nico,

    vielen Dank für die ausführliche Vorstellung des PowerLAN-Sets von Devolo und das Gewinnspiel!

    Mein Bruder hat immer Probleme mit seinem WLAN, daher plant er schon lange die Anschaffung eines PowerLAN-Sets. Er würde sich sicher sehr darüber freuen.

    2. Los durch Twitter habe ich per Google Docs-Formular eingetragen.

  34. Mein Neffe, der Nerd, war kürzlich bei mir zu Besuch. Mit diversen Gerätschaften. Und hat sich bitterlich bei mir beklagt, dass mein Router kein WLAN bietet. Daran muss ich nun arbeiten, denn er kommt bald wieder vorbei.

  35. Hallo,

    die drei Adapter sind heute angekommen :)
    Wirklich genial die Dinger, einfach anschließen und fertig!
    Auch mal schön ein Tux auf der Verpackung zu sehen!
    Vielen vielen Dank :D

    Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


+ 9 = zehn