SEDU Ambilight – HTPC – boblight-X11 mit dem boblightd Dienst der Dreambox verbinden

Nun kommen wir zum abschließenden Artikel in der Artikelserie. Wir kompilieren, installieren nun Boblight (boblightd, boblight-X11, boblight-v4l, boblight-constant), konfigurieren den Boblight Client (boblight-X11) auf dem Media-PC und verbinden uns mit dem Boblight Dienst (boblightd) der Dreambox.

Artikelserie

SEDU Ambilight – Artikelserie – Einleitung, Aufbau und Allgemeines
SEDU Ambilight – SEDU-Board mit SEDUsetup konfigurieren
SEDU Ambilight – boblight.conf mit BoblightConfigTool für boblightd erzeugen
SEDU Ambilight – Dreambox – Boblight Plugin installieren und konfigurieren
SEDU Ambilight – HTPC – boblight-X11 mit dem boblightd Dienst der Dreambox verbinden

Wie ich im Artikel über die boblight.conf bereits geschrieben habe, gibt es zwei Möglichkeiten das SEDU-Ambilight mit XBMC zu verwenden. Einmal den boblight-X11 Client über den diese HowTo gehen wird und das XBMC Boblight Addon, diese zusätzliche Möglichkeit möchte ich auch kurz erklären.

XBMC Boblight Addon mit boblightd Dienst der Dreambox verbinden

Zuerst installiert ihr euch das XBMC Boblight Addon aus dem originalen XBMC-Repository über den in XBMC befindlichen Addon-Manager. (Einstellungen > Add-ons > weitere Add-ons > XBMC.org Add-ons > Dienste > XBMC Boblight)

Dann geht ihr im Menü des Addons auf Konfigurieren. Dort könnt ihr, wie ihr im Screenshot erkennt, boblight über das Netzwerk benutzen – dort tragt ihr die IP der Dreambox ein.

Unter Sonstiges könnt ihr ein festes Hintergrundlicht festlegen, wenn gerade mal kein Film / TV-Serie läuft.

Wenn ihr gar keinen zweiten Boblight Client habt, ihr das SEDU-Board quasi per USB an den HTPC angeschlossen habt, dann könnt ihr das Plugin auch als Boblight Dienst nutzen – vergesst aber in diesem Fall nicht die boblight.conf in /etc/ zu packen.

Nach der Installation und Konfiguration des Addons wird das Ambilight noch nicht leuchten – XBMC braucht einen Neustart.

Boblight (boblightd, boblight-X11, boblight-v4l, boblight-constant) kompilieren und installieren

Jetzt wird es wieder etwas anspruchsvoller. Wir kompilieren und installieren Boblight auf unserem HTPC, wenn man das XBMC Boblight Addon nicht verwenden möchte.

Notiz_2012-11-12: boblight-X11 funktioniert nicht mit AMD-GPU’s – Danke Krautmaster

Solltet ihr noch nicht der User root sein, dann macht euch nun zum User root! (sudo su - / su -)

Zuerst installieren wir ein paar benötigte Pakete, damit der Kompilierungsvorgang nicht mit einer Fehlermeldung abbricht.

Nun wechseln wir in das Verzeichnis /usr/src und laden den Quellcode von Boblight (boblightd, boblight-X11, boblight-v4l, boblight-constant) herunter und bereiten das Kompilieren vor.

Mit den nächsten zwei Befehlen kompilieren und installieren wir die Boblight Clients und den von uns, auf dem Media-PC, nicht benötigten Boblight Dienst (boblightd).

Unter manchen Distributionen muss man den Pfad /usr/local/lib in die Pfade für die Systembibliotheken aufnehmen.

Wird nach diesem Befehl /usr/local/lib angezeigt, muss der Pfad nicht mehr hinzugefügt werden. Sollte der Pfad nicht angezeigt werden, legen wir die Datei /etc/ld.so.conf.d/boblight.conf mit dem Inhalt /usr/local/lib an.

Ein ldconfig ist bei jeder Distribution erforderlich, damit unser Linux-System die neuen Bibliotheken libboblight.solibboblight.so.0 und libboblight.so.0.0.0 findet.

So die Installation von boblight hätten wir nun geschafft!

Boblight Client (boblight-X11) konfigurieren

Nun müssen wir noch eine Zeile in den Autostart kopieren und dann sind wir fertig. :mrgreen:

  • -s IP_der_Dreambox:Port_des_Boblight_Dienstes (Standardport 19333, steht in eurer boblight.conf am Anfang)
  • -o (Optionen)
    • gamma=2.2 (Gammawert)
    • speed=40 (Geschwindkeit)
    • valuemin=0.004
    • value=1.5 (Helligkeit)
    • saturation=1.2 (Sättigung)
    • threshold=20 (Schwellenwert des Farbwechsels)

Ihr könnt den Befehl natürlich auch erstmal nur testen, einfach einen Terminal öffnen und als normaler User den Befehl ausführen.

Info: Der Boblight Dienst kann nur einen Boblight Client verarbeiten, sollte beim Starten des Media-PCs die Dreambox noch laufen, wird euch das Ambilight von der Dreambox angezeigt. Schickt ihr eure Dreambox in den Standby erkennt das der Boblight Client auf der Dreambox und trennt die Verbindung zum Boblight Dienst. Nun kann sich der Boblight Client des Media-PCs mit dem Dienst der Dreambox verbinden. (boblight-X11 muss nicht neugestartet werden, der Client versucht sich alle 10 Sekunden mit dem Boblight Dienst der Dreambox zu verbinden)

UPDATE_2012-10-11 von Carsten: Die Aussage das der boblightd (server) nur einen Client beherrscht ist nicht ganz korrekt. Er kann natürlich nur Daten von einem Client anzeigen. Aber mehrer Clients gehen problemlos. Um zu bestimmen welche Daten angezeigt werden gibt es die “priority” welche man beim starten des Clients mit angeben kann.

Viel Spaß!!

Autor: _nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+. Gefällt euch loggn.de? Dann zeigt es euren Freunden auf Facebook oder Google+.

37 Kommentare

  1. Moin
    1. Geile How To’s !!!
    2. ich hab ein kleines problem …. Ich hatte alles immer an meinem XBMC MediaPC verbunden. Ich hab’s nun laut deiner Anleitung an meiner Dreambox installiert, dies funzt 1a. Dann per remote boblightd vom XBMD zur dreambox , da geht irgendwas noch net . Connection ist da laut log , Dreambox ist auf Standby, aber ambilight geht nicht.
    (CClientsHandler::Process) 192.168.1.61:60509 connected
    (CClientsHandler::ParseMessage) 192.168.1.61:60509 said hello
    (CClientsHandler::ParseSet) 192.168.1.61:60509 priority set to 128
    (CClientsHandler::ParseSet) 192.168.1.61:60509 priority set to 255
    Wenn ich den XBMC anmache, kommen einmal grün. rot und blau, und das wars.

    Ne idee was ich vergessen hab ?
    Danke für die Hilfe !!

    • noch nen kleinen anhang, hab’s hinbekommen , hab die boblight zeile manuell gestartet :

      boblight-X11 -s 192.168.1.111:19333 -o gamma=2.2 -o speed=40 -o valuemin=0.004 -o value=1.5 -o saturation=1.2 -o threshold=20

      jedoch krieg ich da ne fehlermeldung :

      boblight-X11 -s 192.168.1.12:19333 -o gamma=2.2 -o speed=40 -o valuemin=0.004 -o value=1.5 -o saturation=1.2 -o threshold=20
      Connecting to boblightd
      Connection to boblightd opened
      ERROR: unknown option gamma

      wenn ich gamma rausnehme , dann geht’s.

      ne idee ?

      danke

      • Hi Germain, ja ich habe eine Vermutung.

        Wann hast du Boblight auf deinem HTPC kompiliert, vor dem 27. Juli? (ls -lsa /usr/local/bin/boblight-X11 | awk '{print $7}') Weil da gab es noch keine X.X Gamma-Einstellungen.

        Kompiliere Boblight mit dem aktuellen Sourcecode am Besten noch mal neu! ;-)

        Gruß

  2. Jo , ist vom Juni seh ich gerade.
    ich hab openelec drauf laufen , kann ich das da einfach so nochmal kompilieren ? weil da war doch was dass man da nicht einfach so kompilieren kann , oder net ?

    • Hmm, wie hast du Boblight (boblight-X11) überhaupt auf dein OpenELEC Media-PC bekommen? … mit dem XBMC Boblight Addon, da kommen bestimmt die Binary’s mit? … weil zum Kompilieren fehlen wahrscheinlich die ganzen Developer-Pakete.

      Hast du 32-Bit oder 64-Bit? … weil dann könnte ich dir vielleicht meine Binary’s schicken – sollte ja funktionieren.

      Gruß

  3. du kannst ja beides in den services installieren , einmal das boblightd und einmal das boblight-xbmc plugin.
    da war’s dabei.
    ich hab sraue gefragt ob er das in der neuen version fixen kann :
    https://github.com/OpenELEC/OpenELEC.tv/commit/93e5b7436696c3279a76f14aaa7ca09125cef24d

    ich sehe aber noch ein anderes problem

    ich habe permanent im xbmc bildschirm :

    connected to boblightd
    settings changed

    alle paar sekunden, dreambox ist auf standby, im log auf der dreambox , connected er sich auch :

    (CClientsHandler::Process) 192.168.1.61:38368 connected
    (CClientsHandler::ParseMessage) 192.168.1.61:38367 said hello
    (CClientsHandler::Process) 192.168.1.61:38369 connected
    (CClientsHandler::Process) 192.168.1.61:38286 Connection closed
    (CClientsHandler::RemoveClient) removing 192.168.1.61:38286
    (CClientsHandler::Process) SO_ERROR 192.168.1.61:38367 Broken pipe
    (CClientsHandler::RemoveClient) removing 192.168.1.61:38367
    (CClientsHandler::ParseMessage) 192.168.1.61:38368 said hello
    (CClientsHandler::Process) 192.168.1.61:38370 connected
    (CClientsHandler::Process) SO_ERROR 192.168.1.61:38368 Broken pipe
    (CClientsHandler::RemoveClient) removing 192.168.1.61:38368
    (CClientsHandler::ParseMessage) 192.168.1.61:38369 said hello
    (CClientsHandler::Process) 192.168.1.61:38371 connected
    (CClientsHandler::Process) SO_ERROR 192.168.1.61:38369 Broken pipe

    Eine Ahnung was das sein könnte ?

    danke auf jeden fall für deine Hilfe !!!

    • Hi Germain,

      wie hast du die Verbindung zwischen Media-PC und Dreambox realisiert – Kabel oder WLAN?
      Ich vermute, dass die Verbindung zwischen Media-PC und Dreambox instabil ist.

      Wenn es nicht an der Verbindung zwischen den beiden Geräten liegt, könnte auch sein das die Dreambox sehr stark ausgelastet ist und nicht richtig reagiert. CPU-Last?

      Gruß

  4. Hey Nico,

    echt interessant. Ich habe auch schon einmal über ein eigene Ambilight nachgedacht. Klappt im Moment aus zeitlichen Gründen aber nicht so.
    Ich hab aber noch eine Fragen, was mir die Tage mal so auf gefallen ist. Wie verhält sich das Ambilight bei Bildformaten die abweichen von Fernseher sind? Sprich bei schwarzen Balken. Bleibt dort das Ambilight einfach dunkel (ich vermute es mal).?

    Liebe Grüße
    Bert

    • Hi Bert,

      ich zitiere mich mal selbst. ;-)

      BlockSettings – Vertical / Horizontal Block Depth erkläre ich hier außer der Reihe, weil ich euch hierzu noch ein paar mehr Infos mit auf den Weg geben will.

      Info: Der Client für den Boblight-Dienst (boblightd) heißt boblight-X11 (Linux), für die Dreambox, VU+ oder Xtrend ET heißt er boblight-enigma2. Der Client für die Linux-Receiver (boblight-enigma2) basiert aber auf boblight-X11 – das heißt, es ist eigentlich fast das gleiche. Für XBMC gibt es ein eigenständiges Plugin, das XBMC Boblight Addon (man muss bei einem Linux Media-PC natürlich nicht das XBMC Plugin verwenden, man kann auch boblight-X11 verwenden – so mache ich es).
      Boblight-X11 und boblight-enigma2 analysieren das komplette Bild, welches ihr auch auf dem Fernseher seht – also eventuell auch schwarze Balken beim Format 4/3 oder 16/10.

      Genau dafür gibt es diese Einstellungen. Bei einem 16/10 Film (vorausgesetzt ihr habt einen 16/9 Fernseher) zum Beispiel, würde dann mit dem Standardwert von 10 oben und unten keine LED leuchten, weil im Analysebereich nur ein schwarzer Balken ist – daher steht bei mir 20 drin. Allerdings muss man dazu sagen, dass die LEDs bei einem 16/10 Film, oben und unten, dann nicht so hell leuchten wie bei einem 16/9 Film – da ja dennoch ein schwarzer Balken mit analysiert wird und das die Helligkeit der LEDs leicht vermindert. Man könnte nun Border Top/Bottom verändern, aber ob es das wert ist, muss jeder selber entscheiden.

      Quelle: SEDU Ambilight – boblight.conf mit BoblightConfigTool für boblightd erzeugen

      Gruß

  5. Also die CPU last liegt bei um die 72% , und das quasi alleine vom Boblight !
    Ich habe ne 8000er, also dürfte es von der CPU her kein problem sein. Effektiv habe ich die 8000er per Wlan angeschlossen, ich werde dies mal umändern und mit Kabel verbinden , und dann berichten.

    Ausserdem habe ich dasd Merlin OE2.0 Image drauf , kann es damit was zu tun haben ? Ich hatte immer newnigma drauf , habe aber vor paar tagen gewechselt als ich dieses tutorial gefunden hab ;-)

    • Hi Germain,

      ich tippe auf die WLAN-Verbindung, aber es kann auch gut am Image liegen.
      Ich weiß natürlich nicht ob die Boblight OE 2.0 Version (mips32el) auch so gut läuft wie die OE 1.6 Newnigma Version (mipsel).

      Da musst du wohl noch mal NewNigma2 testen – freue mich auf deine Erkenntnisse. ;-)

      Gruß

  6. Hi,
    Die Aussage das der boblightd (server) nur einen Client beherrscht ist nicht ganz korrekt.
    Er kann natürlich nur Daten von einem Client anzeigen. Aber mehrer Clients gehen problemlos.
    Um zu bestimmen welche Daten angezeigt werden gibt es die “priority” welche man beim starten des Clients mit angeben kann.

    Damit spart man sich dann das beenden des Grabbers auf der Dreambox :)

    Um Farbwechsel oder ähnliches hinzubekommen kann man sich dann auch noch eigene clients bauen. Mit boblight-constant schafft man es schon mal ne feste Farbe hinzubekommen, irgendwo gibts glaube ich auch noch nen boblight-chase.

    vg. Carsten

  7. Also Nico

    ich habe newnigma drauf, ich habe per LAN kabel direkt angeschlossen, aber trotzdem das gleiche problem.

    hier das log file im xbmc :

    21:03:34 T:139635041167104 NOTICE: boblight: connecting to boblightd 192.168.1.17:19333
    21:03:35 T:139635041167104 NOTICE: boblight: connection to boblightd failed: 192.168.1.17:19333 Read timed out
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: connected to boblightd
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: changed saturation to 1.1(ret True)
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: changed value to 1.500001(ret True)
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: changed speed to 40.0(ret True)
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: changed autospeed to 0.0(ret True)
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: changed interpolation to True(ret True)
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: changed threshold to 10.0(ret True)
    21:03:45 T:139635041167104 NOTICE: boblight: boblight enabled
    21:03:46 T:139635041167104 NOTICE: boblight: connecting to boblightd 192.168.1.17:19333
    21:03:47 T:139635041167104 NOTICE: boblight: connection to boblightd failed: 192.168.1.17:19333 Read timed out
    21:03:58 T:139635041167104 NOTICE: boblight: connection to boblightd failed: 192.168.1.17:19333 Read timed out

    @Carsten , wo genau setze ich die Priority ?

    Danke für eure hilfe !!!

    • Priority setzt man mit dem parameter -p. Einfach mal den client ohne optionen starten, dann sieht man den hilfe-text.

      Warum die Verbindung fehlschlägt kann ich aus der Ferne nicht sagen. Wird wohl ein Netzwerkproblem sein.
      Am besten mal auf dem Server testen ob der port auch offen ist (“netstat -na4″).
      Wenn das tut auch mal versuchen manuell zu connecten, z.B. mit telnet.

  8. Danke für die Antwort Carsten.

    Verbinden tut er sich , das is net das problem , aber er disconnected halt. auch wenn ich alles auf xbmc kille was mit boblight zu tun hat , und nur das launche :
    boblight-X11 -p1 -s 192.168.1.17:19333 -o gamma=2.2 -o speed=40 -o valuemin=0.004 -o value=1.5 -o saturation=1.2 -o threshold=20

    kommt folgende fehlermeldung :

    Connection to boblightd opened
    ERROR: 192.168.1.17:19333 Write timed out
    Connecting to boblightd
    ERROR: 192.168.1.17:19333 Read timed out
    Waiting 10 seconds before trying again

    auf der dreambox kommt die conection aber an. er macht halt nur die connection wieder zu…

    mal nochmal von vorne :
    Im XBMC muss XBMC – Boblight installiert sein.
    muss auch Boblightd installiert werden ?
    im xbmc gibt es 2 config dateien ,
    1 * boblight.conf
    und 1 * boblight.x11

    ist das richtig ?

    Ich gehe nicht davon aus dass auf der Dreambox etwas falsch ist, da es da reibungslos läuft und ausserdem ich das tutorial hier 1:1 befolgt habe

    Danke für die hilfen

    • Hi Germain,

      du hast an der Dreambox das SEDU angeschlossen, richtig? Das heißt, auf der Dreambox läuft der boblightd (Dienst), auf dem Media-PC/HTPC kann boblightd zwar installiert sein – sollte aber nicht gestartet werden (Media-PC)!

      So, nun ist die Frage, ob du auf dem Media-PC das XBMC Plugin oder den nativen boblight-X11 Client nutzen möchtest?

      Viele Grüße
      Nico

      PS: … mach mal auf dem Media-PC ein – telnet 192.168.1.17 19333 – was passiert?

  9. Danke für die Antwort Nico.

    Also
    1. wenn ich ein normaler Telnet vom Media PC auf die Box mache, das funzt.
    2. wenn ich telnet 192.168.1.17 19333 machen passiert folgendes :
    root ~ # telnet 192.168.1.17 19333

    NIX !
    da könnte ja eventuell das problem sein , weil da müssten ja hieroglyphen kommen , oder nicht ?

    ich weiss echt nit mehr weiter wo das problem sein könnte…

    • Hi Germain,

      ich kann dir gar nicht genau sagen was da kommen würde, vielleicht ist es normal, dass nichts kommt – die Verbindung sollte nur nicht mit einem Timeout enden! Ich checke heute Abend mal, was bei mir kommt.

      Was hast du nun auf dem Media-PC am Laufen? XBMC Boblight Addon oder nur den nativen Client (du hast boblight händisch kompiliert)?

      Gruß

      PS: Eine Idee wäre noch gewesen, dass deine Dreambox eine dynamische IP hat und diese sich geändert hat – aber wenn du per Telnet auf die Dreambox-IP connecten kannst, kann es dass nicht sein.

  10. Ich hatte bis jetzt den XBMC-boblight client laufen.
    ich teste gerade mit dem boblightd daemon, ich glaube es läuft mit dem daemon , bin mir aber noch nicht sicher , muss ein bisschen testen noch.
    Ich habe nix händisch kompiliert, alles aus den repo’s runtergeladen.

    • Hmm, der boblight-X11 Client kommt ja auch mit dem XBMC Plugin mit – scheinbar funktioniert das XBMC Addon “Boblight” dann nicht richtig. (… mit dem XBMC Addon leuchtet das Ambilight nur bei der Wiedergabe von Videos!)

      Sollte es so sein, würde ich dir raten das XBMC Addon “Boblight” zu deinstallieren und nach meiner HowTo (oben) boblight zu kompilieren – sollte kein Problem sein und du hättest die neuste, hoffentlich fehlerfrei, Version am Laufen.

      Gruß

  11. Kompilieren geht nicht , ich hab’s mit openelec am laufen, da hast du die tools nicht drin , weil alles abgespeckt ist.
    im moment scheint es echt mit dem boblightd zu laufen, ich muss aber noch testen wenn dreambox an und aus mache wie es dann ist, muss aber auch noch ein bisschen arbeiten ;-)

    • Hi Germain,
      achso ja stimmt – OpenELEC – vergessen!^^

      Na gut, dann deaktivierst (nicht deinstallieren, wegen OpenELEC) du halt das XBMC Boblight Addon und arbeitest nur mit dem boblight-X11 Client auf der Shell/Bash. ;-)

      im moment scheint es echt mit dem boblightd zu laufen …

      Du meinst nicht boblightd oder? … sondern boblight-X11?

      Gruß

  12. Ja genau boblight-x11 ,
    so sieht’s aus wenn ich nach dem start ein ps x mache :

    1576 root 0:00 {boblightd.start} /bin/bash /storage/.xbmc/addons/service.multimedia.boblightd/bin/boblightd.start
    1578 root 0:00 boblightd -c /storage/.xbmc/userdata/addon_data/service.multimedia.boblightd/boblight.conf
    1579 root 0:00 {boblightd.start} /bin/bash /storage/.xbmc/addons/service.multimedia.boblightd/bin/boblightd.start
    1580 root 0:12 boblight-X11 -p 1 -s 192.168.1.17:19333 -o gamma=2.2 -o speed=40 -o valuemin=0.004 -o value=1.5 -o saturation=1.2 -o threshold=20

    es wird halt autmatisch mit gestartet, da is alles ok , UND die farben sind jetzt auch OK !! :-)

    • Yeah, das freut mich. ;-)

      Aber ich lass noch nicht locker:
      1. Wie lässt du nun den boblight-X11 Client bei OpenELEC mit starten – gibt es dort auch eine /etc/rc.local?
      2. Kannst du mir mal 4 Screenshots der XBMC “Boblight” Addon Einstellungsseiten schicken? Ich will mal schauen, woran es lag/liegt! (von mir aus per Mail, siehe Impressum)

      Danke und Gruß

  13. nein , du hast keine rc.local.
    openelec ist ein bisschen anders aufgebaut, wo du bei linux normalerweis ein /etc/init.d/…. hast , hast du hier die addons die mit geladen werden beim start, in diesem fall .xbmc/addons/service.multimedia.boblightd/bin/boblightd.start

    ich schicke dir die screenshots per mail , hast du gleich ;-)

    hier ein pastebin von der boblightd.start
    http://pastebin.com/BJYC10rH

  14. Hi Nico,

    sehr verständliche und gute How-To’s

    mein Sedu reagiert leider überhaupt nicht. Für den ersten Test habe ich es am HTPC mit yavdr und starte boblightd (Habe die binarys direkt vom Kraurmaster). Dann als 2ter root im anderen Fenster boblight-constant – aber das SEDU reagiert überhaupt nicht . An einem Windows-PC geht es aber mit atmowin, also okay ist es.
    Auf 500000 ist es gejumpert, in /etc/dev sehe ich auch das ttyUSB0, wenn ich das SEDU reinstecke.

    Hast du eine Idee?

  15. Hi Tom,

    wie sieht deine boblight.conf am Anfang aus? Ich meine diesen Teil:

    Gruß

    • Hmmm – genau so. Ich nutze ja auch das Krautmaster-Tool. Ich sehe das Boards unter /dev/ttyUSB0 – aber wie kann ich es denn mit einem Terminal erst mal testen? Ich vermute Kommunikationsprobleme zwischen board und HTPC….

      • Hi Tom,
        mache mal zwei Terminalfenster auf.

        … in das Erste schreibst du …

        boblightd

        … in das Zweite schreibst du, nach ein paar Sekunden warten …

        boblight-constant FFFFFF

        Jetzt müsste dein Ambilight “weiß” leuchten.

        Gruß

        ———

        EDIT: Ah, das hast du ja im ersten Beitrag schon probiert – sorry! Was liefert der boblightd Befehl für ein Output?

        EDIT2: Hast du schon mal versucht, boblight selber auf yaVDR (Ubuntu) zu kompilieren?

  16. Hallo,

    ich würde gerne wissen in welche Autostart Datei diese Zeile rein muss:

    boblight-X11 -o speed=25 -o value=20 -o saturation=1.5 -o threshold=50

    Bei mir hat das damals Krautmaster eingestellt. Jetzt würde ich gerne ein paar Werte abändern finde aber diese Datei nicht. Mit WinSCP bin ich auf der Box ( openELEC ) finde aber keine Datei in der diese Zeile ist.

    Danke für Hilfe :)=

    • Hi Domenico,

      so wie ich Mathias kenne, wird es in /home/USERNAME/autostart stehen, also zum Beispiel /home/xbmc/autostart. Eine weitere wahrscheinliche Möglichkeit wäre: /etc/rc.local

      Welches Betriebssystem hat dir Krautmaster installiert?

      Du könntest auch mit dem Terminal-Befehl

      grep -i boblight-X11 -r /home

      .. alle Dateien in deinem Homeordner nach boblight-X11 durchsuchen. Aber ACHTUNG, es kann natürlich, wenn dort große Dateien liegen, ziemlich lang dauern.

      Freu mich auf Feedback!

  17. Hi,

    Danke für das Tutorial.

    Nachdem ich mir Boblight, Atmowin und DFatmo unter Windows angeschaut habe und leider nicht zufrieden bin, da xbmc im Fenstermodus immer ruckelt ,wollte ich XBMCbuntu ausprobieren. (Ziel ist dauerhaftes Atmolight, auch im XBMC Menü, nicht nur bei Videos)

    Nach einigen Stunden lief soweit auch alles unter Ubuntu. Boblight war installiert, hat Werte geschrieben und ich konnte verbinden, sowohl über das Terminal, als auch das XBMC Addon.

    Das einzige was nicht funktioniert sind die LEDS. Ich weiss echt nicht mehr weiter und habe keine Ahnung woran das liegt.

    Ich nutze das 4 Kanal Atmolight von Carsten Presser.

    Habe mehrere configs durch, habe auch die genutzt die bei mir unter Windows einwandfrei lief.
    Keine Fehlermeldungen, nichts. Einfach nur kein Licht.

    Hat jemand eine Idee?

    Gruß,
    Chriz

  18. generelle Info:

    Boblight-X11 funktioniert nicht bei AMD GPU. Da läuft es nur mit dem XBMC addon und dann auch nur bei Videos Wiedergabe was aber auch ausreicht. Im Menü kann man dann zb statisches Licht einstellen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


6 + sieben =