Ubuntu 10.10 – LIRC – XBMC mit PC-Funkfernbedienung X10 steuern

Meine alte LIRC-HowTo, für Ubuntu 9.10, funktioniert leider seit Maverick Meerkat (10.10) nicht mehr. Das Module lirc_atiusb ist nicht mehr vorhanden!

HINWEIS: Leider ist das alte X10 Modell (Pollin) nicht mehr verfügbar, das neue X10 Modell (Amazon) sollte aber, laut einiger Forenbeiträge, genauso funktionieren.

Die Lösung für das Problem ist Recht einfach, aus diesen zwei Zeilen in der /etc/lirc/hardware.conf

… müssen wir einfach …

… machen, dann sollte es wieder funktionieren. Ein …

… nicht vergessen.

Vielen Dank an beacon für den Tipp in den Kommentaren!! 😉

Wohnzimmer HTPC – Foxconn NetBox-nT330i vs. Zotac MAG HD-ND01

NetBox-nT330Mein Ziel war es einen HTPC mit Ubuntu 10.04 und dem XBMC Media Center für mein Wohnzimmer einzurichten. Der HTPC sollte sich über eine VESA-Halterung an die Rückseite meines Samsung LE40B579 LCDs schrauben lassen. Wichtig war mir bei der Wahl des Systems, das es in erster Linie leise ist, einen Atom-Prozessor und eine NVIDIA VDPAU Grafikkarte besitzt.

Mein Favorit für diesen Einsatz war die Foxconn NetBox-nT330i für 177€, ohne RAM und HDD. Als Arbeitsspeicher habe ich mich für den takeMS 1GB für ca. 25€  entschieden und als Festplatte die Samsung SpinPoint 160GB für ca. 35€. Der Einbau der Komponenten war relativ einfach, wobei man beim Öffnen der Abdeckung schon etwas Gewalt anwenden musste. Gleich nach dem ersten Boot und der Installation von Ubuntu 10.04, fiel mir auf das 2-GB-RAM eine sinnvollere Investition gewesen wäre. Abschreckend war allerdings das nach ca. 5 Minuten der Lüfter hochdrehte und unangenehm laut wurde. Das macht natürlich den Wohnzimmer-Einsatz als HTPC zunichte!

Zotac MAG HD-ND01Als Alternative habe ich mich dann für den Zotac MAG HD-ND01 entschieden, dieser kostet ca. 267€, inklusive 2 GB Arbeitsspeicher und einer 160-GB-Festplatte. Der HD-ND01 macht nach dem Auspacken einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Während der Installation ist gleich aufgefallen, dass er wesentlich leiser ist wie die NetBox-nT330i. Auch nach der Installation von Ubuntu und dem Start des XBMC’s dreht der Lüfter nicht besonders hoch und ist somit angenehm leise. Für mich ist der Zotac MAG HD-ND01 optimal für den Wohnzimmer-Einsatz geeignet. Durch die GeForce 9400M sind auch HD-Inhalte (BluRay, 1080p, 720p) kein Problem. Die Grafikkarte kann mittels NVIDIA-VDPAU (PureVideo) die Berechnungen des Videos auf die GPU auslagern.

Einziger Wermutstropfen Wohnzimmer HTPC – Foxconn NetBox-nT330i vs. Zotac MAG HD-ND01 weiterlesen

Ubuntu – XBMC SVN – Daily Builds

UPDATE: Im XBMC PVR-TESTING2 Repository von Henning Pingel gibt es jetzt wieder ein aktuelles XBMC.

Wer sich an meiner All-in-One HowTo orientiert hat, nutzt genau wie ich das XBMC PVR-TESTING2 Repository von Henning Pingel, welches sich jedoch nicht immer auf dem aktuellen Stand befindet. Wer von euch nicht auf das PVR-TESTING2 Release angewiesen ist und somit kein LIVE-TV nutzt, kann auch das XBMC SVN BUILDING Repository nutzen.

Dieses Repository beinhaltet immer die aktuellste Version von XBMC! Jeden Tag wird, aus dem Subversion-Repository von XBMC, das dort verfügbare DEB-Paket gebaut. :mrgreen:

Viel Spaß mit der aktuellen XBMC-Version.

XBMC Addon-Manager

EDIT: Addons können nun, über den Addon-Manager, aus der Online-Datenbank von XBMC.ORG installiert werden. 😎

All-in-One HowTo – Ubuntu 10.04 – Installation & Konfiguration von NVIDIA VDPAU, VDR mit VNSI-Server & XBMC PVR-TESTING2

Die Linux-Distribution Ubuntu legt großen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit. Leider habe ich diesem Punkt in meinem(n) letzten Tutorial(s) keine weitere Beachtung geschenkt.


Wir haben dem Video-Disk-Rekorder (VDR) und dem Xbox-Media-Center (XBMC) in der Version pvr-testing2 stundenlang beim kompilieren zugeschaut. Standardfeatures wie init-Skripte, Verknüpfungen, Konfigurationsdateien, alles Dinge welche die Benutzerfreundlichkeit steigern, wurden in meinen HowTos nicht weiter beachtet. Auf diese Punkte möchte in meinen nächsten Tutorials besonders achten und auch das stundenlange Kompilieren fällt durch die Verwendungen von Repositorys engagierter Ubuntu-Benutzer weg.

XBMC All-in-One

Installation

Voraussetzung

Installation NVIDIA Treiber

Hinzufügen von Repositorys (VDR & XBMC)

All-in-One HowTo – Ubuntu 10.04 – Installation & Konfiguration von NVIDIA VDPAU, VDR mit VNSI-Server & XBMC PVR-TESTING2 weiterlesen

Ubuntu 10.04 – XBMC (pvr-testing2) mit VDR VNSI-Plugin und VDPAU Unterstützung

Durch das baldige Release von Ubuntu Lucid Lynx möchte ich euch 3 neue Tutorials schreiben: VDPAU mit 10.04VDR mit VNSI-Server (schnellere Umschaltzeiten) und XBMC mit VDR-Frontend (VNSI-Plugin). Damit nutzen wir selbstverständlich eine neuere verbesserte Version von XMBC pvr-testing2. :mrgreen:

XBMC Live TV

Voraussetzung:

  • Ubuntu Lucid Lynx (10.04)
  • Ubuntu 10.04 – NVIDIA VDPAU (HowTo)
  • Ubuntu – DVB-S2 – Treiber s2-liplianin installieren (HowTo)
  • Ubuntu 10.04 – VDR 1.7.14 & VNSI-Server für XBMC vorbereiten (HowTo)

Auf dem Launchpad PPA von Henning Pingel gibt es ein schönes Repository für XBMC PVR-TESTING2.

Alternativ zu add-apt-repository die Oldschool Variante.

Jetzt installieren wir das aktuelle XBMC Paket von Henning Pingel.

Wir können XBMC nun über den Terminal mit xbmc oder über das Gnome-Menü Unterhaltungsmedien starten.

Um Live TV zu aktivieren müssen wir das VDR-VNSI-Plugin unter System > Erweiterungen > PVR-Clients aktivieren und dann System > TV aktivieren. Jetzt finden wir auf der Startseite von XBMC den Eintrag Live TV. 😎

Viel Spaß!