Erfahrungsbericht – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Auf der CeBIT 2017 habe ich mich längere Zeit am Stand von eQ-3 aufgehalten und interessante Gespräche mit den Kollegen geführt.

Grundsätzlich gibt es von eQ-3 zwei unterschiedliche Smart Home Systeme, einmal das normale Homematic (Zentrale = CCU2 / RaspberryMatic) und Homematic IP (Zentrale = Access Point). Die Homematic IP Geräte können auch an einem normalen Homematic-System angelernt werden – aber nicht anderes herum. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Systemen ist die Zielgruppe bzw. Einstellungsvielfalt.

Homematic ist für versierte Benutzer, da mit Homematic sehr komplexe Regeln / Steuerungen abgebildet werden können und man einiges an Gehirnschmalz aufwenden muss, um jedes Szenario bis ins kleinste Detail durchzuplanen.
Homematic IP ist für Einsteiger, da es vordefinierte Szenarien für komplexe Automatismen gibt und man nur wenige Einstellungen treffen muss / kann.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des Homematic IP Starter Set Sicherheit ist die Zentrale (Home Control Access Point), ein Fenster- und Türkontakt und ein Bewegungsmelder (innen) enthalten.

  • Zentrale (Home Control Access Point)
    • Zentrale
    • Netzteil
    • LAN-Kabel
    • Befestigungsmaterial (Schrauben & Dübel)
    • Anleitung
  • Bewegungsmelder (innen)
    • Bewegungsmelder
    • Standfuß
    • Wandhalterung
    • Befestigungsmaterial (Klebepads, Schrauben & Dübel)
    • Batterien (AA)
    • Aufkleber mit Geräteinfos
    • Anleitung
  • Fenster- und Türkontakt
    • Fenster- und Türkontakt
      • Abdeckkappe in weiß
      • Abdeckkappe in braun
    • Befestigungsmaterial (Klebepads, Schräubchen)
    • Reflektoraufkleber (für dunkle Untergründe)
    • Batterie (AAA)
    • Aufkleber mit Geräteinfos
    • Anleitung

Einrichtung

Der Einrichtungsprozess der Zentrale ist selbst für IT-unaffine Leute kein Problem und total einfach. Man wird über die App (Android | iOS) ausführlich und Schritt-für-Schritt an die Hand genommen und begleitet. Wirklich sehr nett gemacht.

Man benötigt zwingend eine freie Netzwerkdose, der Homematic IP Access Point kann nicht mit einem WLAN verbunden werden Erfahrungsbericht – Homematic IP Starter Set Sicherheit weiterlesen

Gewinnspiel / Verlosung – 4 unterschiedliche equinux tizi Produkte / 4 Gewinner

Hallo liebe Leser, wie in der Artikelserie der equinux tizi Produkte angekündigt, hier das versprochene Gewinnspiel.

Erfahrungsbericht – equinux tizi Schlingel Express für den Schlüsselbund
Erfahrungsbericht – equinux tizi Flip USB-Ladekabel
Erfahrungsbericht – equinux tizi Turbolader 3x BLACK Premium Edition
Erfahrungsbericht – equinux tizi Tankstelle (5. Generation)

Wie kann ich an der Verlosung teilnehmen?

Welches tizi Gadget hat euch am Besten gefallen?“ – antwortet auf diese Frage in der normalen Kommentarfunktion am Ende des Artikels – ihr könnt dennoch jedes Produkt gewinnen. Füllt zusätzlich das Formular zwischen diesem Artikel und der Kommentarfunktion aus (Vorname, Nachname, E-Mail). Durch diese zwei Schritte erhaltet ihr ein Los.

Ein zweites Los bekommt ihr, wenn ihr auf diese Verlosung mit einem Link hinweist – egal ob Twitter, Google+ oder Facebook – Hauptsache „Öffentlich“. Wichtig ist, dass ihr den Direktlink, zu eurem Social-Media-Post, auch mit im Formular angebt.

Sollte das Formular bei euch nicht angezeigt werden – hier findet ihr es.

Die Verlosung der Artikel endet am Mittwoch den 7. Juni 2017 um 16 Uhr. Viel Glück!

Erfahrungsbericht – equinux tizi Tankstelle (5. Generation)

Jetzt kommen wir zum letzten Artikel der equinux tizi Artikelserie und damit zu meinem Lieblingsgadget – der Tankstelle (5. Generation). Immer mehr Geräte werden mittlerweile „nur“ durch USB-Ports mit Strom versorgt oder geladen – da kann es schon mal knapp werden.

  • Smartphones, Tablets, SmartHome-Zentralen, Wetterstationen, eBook-Reader, Fitnessgadgets, Raspberry Pis, usw. usf.

Warum 4 Netzteile in 4 Steckdosen stecken und 4 Geräte laden, wenn es da auch Mehrfach-USB-Netzteile mit 4 Ports gibt.

Die tizi Tankstelle hat eine Gesamtleistung von 5 Ampere, dies entspricht 25W. Alle 4 USB-Ports verfügen über die herstellerunabhängige Ladetechnik namens Auto Max Power™, wie auch der Turbolader. Bei dieser Technologie wird das Endgerät automatisch erkannt und anschließend mit dem bestmöglichen Ladestrom versorgt. Der maximale Ladestrom pro USB-Port sind 2,4 Ampere – damit könnten eure Gadgets deutlich schneller geladen werden wie mit einem herkömmlichen Ladegeräte, soweit dies euer Gerät unterstützt.
Achtung: Im besten Fall können natürlich nur maximal 2 Geräte gleichzeitig mit 2,4 Ampere versorgt werden. Wenn ein drittes oder viertes Gadget dazukommt verringert sich der Ladestrom. (5 Ampere / 4 Geräte = 1,25 Ampere)

Warum hat der Turbolader (KFZ-Ladegerät) 7,2 Ampere mit 3 Ports und die Tankstelle mit 4 Ports nur 5 Ampere?
Ich habe mal bei Tizi nachgefragt – es hat einen elektrotechnischen Hintergrund. Bei den 12-24V benötigt man keinen bzw. nur einen kleinen Trafo. Bei den 230V benötigt man einen recht großen Trafo, welchen das Netzteil um ca. das Doppelte vergrößern würde. Natürlich darf man auch die Wärmeentwicklung eines solchen Trafos nicht unterschätzen.

Optisch gefällt mir die Tankstelle gut, allerdings bin ich, wie ihr hier im Blog schon oft gelesen habt, kein Freund von Klavierlack-Optik – auch wenn es edel wirkt. Die LEDs leuchten dezent, sollte man das Netzteil im Schlafzimmer verwenden wollen, wird dies keine Probleme machen.
Die USB-Ports befinden sich, wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, an der Unterseite des Netzteils. Was je nach Anwendungsfall gut oder schlecht ist, dies kann keinesfalls pauschalisiert werden.

Meiner Meinung nach kann man bei knapp 30€ und 4 USB-Ports absolut nichts verkehrt machen. Bei uns hängt das Netzteil samt Kabel in der Küche und kann ggf. sofort verwendet werden! Top!

PS: Am Ende der 4 teiligen Artikelserie wird es ein kleines Gewinnspiel geben, wo jeweils ein Gerät / Gadget / Kabel aus der Artikelserie gewonnen werden kann. Stay tuned!

Erfahrungsbericht – equinux tizi Turbolader 3x BLACK Premium Edition

Wenn man mit seinen Jungs & Mädels unterwegs ist oder mit zwei halberwachsenen Kindern verreist, können im Auto schonmal die USB-Ports knapp werden. Auf Dauer lässt es sich nicht vermeiden, was sicher nicht alle Leute gut heißen, aber so ist es in unserem modernen Zeitalter.

Für solche Gelegenheiten gibt es die sogenannten Turbolader von equinux, diese sind Mehrfach-USB-Ladegeräte welche an den Anschluss des Zigarettenanzünders im Auto gesteckt werden.

Der tizi Turbolader 3x BLACK Premium Edition hat eine Gesamtleistung von 7,2 Ampere, dies entspricht 36 Watt. Alle drei USB-Ports verfügen über die herstellerunabhängige Ladetechnik namens Auto Max Power™. Bei dieser Technologie wird das Endgerät automatisch erkannt und anschließend mit dem bestmöglichen Ladestrom versorgt. Der maximale Ladestrom pro USB-Port sind 2,4 Ampere – damit könnten eure Gadgets bis zu 3x schneller geladen werden, als bei herkömmlichen KFZ-Ladegeräten.
Der Turbolader kann nicht nur an herkömmlichen KFZ- Buchsen mit 12 oder 18V Spannung benutzt werden, sondern eignet sich auch für LKWs und Yachten – also bis 24V.

Optisch finde ich das Mehrfach-USB-Ladegerät durch sein vulkanschwarzes Vollmetall-Gehäuse sehr ansprechend und wertig. Erwähnenswert finde ich noch die freischwingenden Fixierungs-Wippen, welche in der KFZ-Buchse einrasten, dadurch werden die Fahrvibrationen absorbiert und man hört nicht dieses klappern, wie bei billigen KFZ-Ladegeräten.

Hierbei handelt es sich um ein sehr hochwertiges USB Auto-Ladegerät mit einem dennoch stolzen Preis von fast 40€. Was aber definitiv gut investiertes Geld ist, um vorprogrammierten Diskussionen aus dem Weg zu gehen – außerdem können Geräte deutlich schneller geladen werden, was bei kürzeren Zwischenstrecken ein Vorteil sein könnte.

PS: Am Ende der 4 teiligen Artikelserie wird es ein kleines Gewinnspiel geben, wo jeweils ein Gerät / Gadget / Kabel aus der Artikelserie gewonnen werden kann. Stay tuned!

Erfahrungsbericht – equinux tizi Flip USB-Ladekabel

Im Zuge der Testreihe der equinux tizi Produkte habe ich auch 2 Flip USB-Ladekabel mit doppelseitigem USB-Flip Stecker erhalten.

Auf dieses Kabel habe ich mich am meisten gefreut, denn jeder weiß, wie nervig es ist, jedes mal den USB-Stecker verkehrt herum in den USB-Port zu stecken. Dieses Problem gehört nun der Vergangenheit an.

Die Kabel haben eine hervorragende Qualität, es gibt sie in schwarz, rot, blau, und pink sowie in unterschiedlichen Längen, von 10cm bis 300cm ist alles dabei. Natürlich erfüllen die tizi Flip Kabel die hohen Apple Standards und sind deshalb offiziell von Apple zertifiziert.
Lasst euch von der Artikelbezeichnung nicht täuschen, man kann sein Apple-Gerät mit diesem Kabel nicht nur laden, sondern zeitgleich auch per iTunes synchronisieren – wie mit dem originalen Apple Kabeln auch.

Ich hatte die Kabel in den letzten 3 Monaten fast jeden Tag im Einsatz und kann mich in keiner Weise beschweren. Das sorglose Einstecken in das USB-Netzteil hat schon etwas für sich. Wenn ihr sowieso nach einem neuen oder weiteren Lightning-Kabel sucht, kann ich die tizi Flip Serie bedenkenlos empfehlen.

PS: Am Ende der 4 teiligen Artikelserie wird es ein kleines Gewinnspiel geben, wo jeweils ein Gerät / Gadget / Kabel aus der Artikelserie gewonnen werden kann. Stay tuned!