FRITZ!Box oder Repeater automatisch neustarten lassen – Linux Bash-Skript

Wir haben in unserem Haushalt eine AVM FRITZ!Box 6490 Cable und zwei FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Einsatz. Des Öfteren hat meine Frau geschimpft, dass bei ihr am iPhone gerade das WLAN nicht funktioniert – mit der iOS-App IT Tools habe ich versucht dem Problem auf die Schliche zu kommen. Es hatte immer den Anschein, als hätte die FRITZ!Box die ARP-Tabelle zerschossen und die Route ins Internet war futsch. Egal, nach einem Neustart unserer drei FRITZ!OS Geräte war wieder für 2-3 Wochen Ruhe.

Natürlich wollte ich diesen Neustart dann irgendwie automatisieren, damit ich das nicht immer händisch tun muss. Leider gibt es im aktuellen FRITZ!OS keine Möglichkeit, das Gerät täglich, wöchentlich oder monatlich neu zu starten.

Beim Googlen fand ich zuerst die Möglichkeit über die WEBCM-Schnittstelle – login.lua, Session_IDs über Port 80 / 443. Leider wurde aber diese Schnittstelle mit FRITZ!OS 6 (2013) deaktiviert. Ein wenig später stolperte ich über die FRITZ!Box Skripte für die HomeMatic CCU2 von Dragonfly – die nutzen das offizielle AVM TR-064 Protokoll, welches seit FRITZ!OS 6 verfügbar ist. Aus diesen, teilweise sehr komplexen Skripten, habe ich ein kleines Linux Bash-Skript gebastelt und auf GitHub veröffentlicht.

HIER GEHT ES ZUM SKRIPT

Dieses Skript startet bei uns im Haushalt alle drei FRITZ!OS Geräte neu. Es wird über die Crontab, jeden Freitag um 4:50, ausgeführt und läuft auf unserem NAS-System, welches 24 Stunden, 7 Tage die Woche eingeschaltet ist. Natürlich würde sich hierfür auch ein Raspberry Pi anbieten. 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Erfahrungsbericht – homee mit AVM FRITZ!DECT 200 verbinden

Kommen wir nun zum 3. Artikel, einem etwas kürzerem, aus der homee Artikelserie. Wie einige von euch wissen, habe ich zwei AVM FRITZ!DECT 200 Steckdosen getestet – bevor ich diese zu AVM zurückschicken musste, habe ich die Anbindung mit und über homee getestet.

Der weiße Brain Cube baut dazu eine Verbindung zur FRITZ!Box auf und benötigt daher die Zugangsdaten. Alle nötigen Schritte habe ich natürlich wieder in Bildform festgehalten. :mrgreen: homee mit AVM FRITZ!DECT 200 verbinden

Bei der Eingabe der Zugangsdaten gibt es einen kleinen Stolperstein, homee erwartet eine verschlüsselte Verbindung, sprich HTTPS. Diese muss, wenn noch nicht geschehen, in der FRITZ!Box aktiviert werden, ggf. der Port auf 443 geändert werden oder in homee, mit den Zugangsdaten, angepasst werden.

FRITZ!Box - HTTPS (Port 443) aktivieren

Nach erfolgreichem Login werden die Steckdosen angezeigt. In den Einstellungen der jeweiligen Steckdose sieht man nun den aktuellen Verbrauch, den summierten Verbrauch, die Temperatur, die Firmwareversion und ob eine Zeitschaltung seitens der FRTIZ!Box aktiv ist.

Fazit

Kein großes Ding, aber wie gewünscht, kann man nun plattformübergreifend agieren – in einer App. So könnte man beispielsweise eine DECT Steckdose schalten, wenn am Z-Wave Bewegungsmelder eine Bewegung erkannt wurde.

In den nächsten Artikeln wird es um nützliche Homeegramme & Webhooks gehen. 😉 Stay tuned!

Erfahrungsbericht – AVM FRITZ!Powerline 1240E WLAN Set

Nach der AVM FRITZ!Box 7490 und den FRITZ!DECT 200 Steckdosen bin ich auch noch in den Genuss gekommen, das AVM FRITZ!Powerline 1240E WLAN Set testen zu dürfen.

Dieses steht in direkter Konkurrenz zu meinem bereits getestetem Devolo dLAN 1200+ WiFi ac. Zugegeben, unterscheiden tun sie sich eigentlich auch nur optisch – ansonsten, vor allem funktional, sind sie ziemlich identisch.

Lieferumfang

  • 1x FRITZ!Powerline 1240E Adapter (WLAN)
  • 1x FRITZ!Powerline 1000E Adapter
  • 2x Netzwerkkabel
  • Installationsanleitung

AVM FRITZ!Powerline 1240E WLAN Set - Lieferumfang

Einrichtung bzw. Erweiterung des dLANs

Aufgrund des HomePlug AV2 Standards sind die handelsüblichen dLAN-Adapter, egal ob von Devolo, TP-Link oder AVM, untereinander kompatibel – auch wenn diese dLAN-Netzwerke verschlüsselt sind.

Wie viele von euch wissen, nutze ich bereits seit Jahren die dLAN-Adapter von Devolo. Da füge ich neue Adapter gerne und komfortabel über das devolo Cockpit hinzu – auch hier, aufgrund des HomePlug AV2 Standards, befinden sich auf der Rückseite der AVM Powerlines, diese Security-ID, beziehungsweise, wie sie AVM nennt, das Powerline-Kennwort.

UPDATE: Dies kann man auch mit einem bestehenden AVM Powerline-Netzwerk tun ggf. über die Geräteübersicht einer FRITZ!Box, indem man einen bereits integrierten Adapter auswählt.

avm-fritz-powerline-1240e-wlan-set_powerline-ueber-fritzbox-hinzufuegen

Um die Adapter in ein bestehendes dLAN-Netzwerk ohne Cockpit zu integrieren, geht man wie folgt vor:

  • Einen dLAN-Adapter in eine Steckdose in der Nähe eines Powerline-Adapters stecken, der schon ins Powerline-Netzwerk eingebunden ist.
  • Am anderen Powerline-Adapter, welcher bereits mit dem Netzwerk verbunden ist, drückt man den Taster für sichere Powerline-Verbindungen (Pairing-Taster).
  • Die Übertragung des Netzwerk-Kennworts startet.
  • Für den nächsten Schritt hat man 2 Minuten Zeit: Am neuen Powerline-Adapter den Taster für sichere Powerline-Verbindungen drücken. Der Taster ist mit „Security“, „Powerline“ oder ähnlich beschriftet.
  • Der Adapter empfängt das Netzwerk-Kennwort und wird in das Powerline-Netzwerk eingebunden.
  • Den neuen Adapter dort in eine Steckdose stecken, wo man ihn einsetzen möchte. Man kann jede Steckdose im Stromkreis verwenden.
  • ggf. diesen Vorgang mit weiteren Adaptern wiederholen.

Wenn man der Anleitung folgt, völlig problemlos und stressfrei. 🙂

Einrichtung des WLANs

Es gibt drei Varianten wie man durch den AVM FRITZ!Powerline 1240E sein WLAN erweitern kann – einmal über Erfahrungsbericht – AVM FRITZ!Powerline 1240E WLAN Set weiterlesen

Erfahrungsbericht – AVM FRITZ!DECT 200

Da mich das Thema Smart Home immer mehr beschäftigt, ich die vielen Sachen, die man im Zusammenspiel mit IFTTT oder einer ganzheitlichen Lösung wie homee machen kann, einfach nur sehr spannend finde, habe ich mir mal noch die AVM FRITZ!DECT 200 angeschaut.

Fakten

  • schaltet angeschlossene Geräte per App, per FRITZ!Fon, automatisch per Regel und händisch am Taster ein oder aus
  • misst den Energieverbrauch und die Temperatur
  • über MyFRITZ! auch von unterwegs steuerbar
  • nur in Verbindung mit einer FRITZ!Box die DECT beherrscht

Einrichtung

Die Einrichtung geht sehr leicht über das Webinterface der FRITZ!Box vonstatten – wie ihr in der Bilderserie erkennen könnt …

AVM FRITZ!DECT 200 - iOS-Screenshots / iOS-App

… wo dann auch nützliche Einstellungen getroffen werden können und Informationen sowie Statistiken angezeigt werden.

  • Schaltzustand nach einem Stromausfall
  • Stromverbrauch am Tag, in der Woche, im Monat und Jahr
  • Prognose anhand der bisherigen Werte

AVM FRITZ!DECT 200 - Webinterface

Regeln / Automatische Schaltung

Bemerkenswert finde ich die Vielzahl von ausgeklügelten Möglichkeiten die man hat, um die Steckdose automatisch zu schalten.

  • Wochentäglich

AVM FRITZ!DECT 200 - Automatische Schaltung "Wochentäglich"

  • Täglich

AVM FRITZ!DECT 200 - Automatische Schaltung "Täglich"

  • Zufällig

Erfahrungsbericht – AVM FRITZ!DECT 200 weiterlesen

Test – AVM FRITZ!Box 7490

Nachdem ich vor ein paar Monaten den Synology WLAN-Router RT1900ac getestet habe, habe ich mir vorgenommen, als Vergleich für euch die AVM FRITZ!Box 7490 zu testen. Gesagt, getan – hier der Erfahrungsbericht / Testbericht.

Allgemein

Die FRITZ!Box 7490 verfügt über:

  • einen WAN- bzw. DSL-Port
    • mit VDSL2/ADSL2+ Modem
    • und Unterstützung von ISDN und Annex B/J
  • zwei Anschlüsse für analoge Telefone
  • vier Gigabit-LAN Ports
  • WLAN a/b/g/n/ac (802.11)
    • 3 interne Antennen je Frequenzband
    • bis maximal 450 Mbit/s im 2.4 GHz Bereich
    • bis maximal 1300 Mbit/s im 5 GHz Bereich
  • zwei USB 3.0 Ports
    • unterstützt auch 3G/4G USB-Modems
  • ein WPS-Taster
  • ein DECT-Taster

FRITZ!Box 7490 Anschlüsse

Lieferumfang

Test – AVM FRITZ!Box 7490 weiterlesen