Apple Home (HomeKit) – Devolo Geräte mit der Apple App steuern – Homebridge

Kennt ihr das? Aus der Not heraus, weil ein Dritter irgendwelchen Mist verzapft, entsteht eine großartige Idee, die dann auch noch gut umgesetzt wird?

In meinen Fall war der Dritte Devolo, Devolo hat vor ein paar Wochen ihre Home Control iOS-App auf 1.1 geupdatet. Diese hatte ein tolles neues Feature: „iPad-Ansicht: optimierte Darstellung für iPads (Querformat)

Geil Freunde, nur leider wird dieses Querformat erzwungen, eine Nutzung am iPad im Hochformat ist nicht mehr möglich. Prima, wenn das iPad mini zur Haussteuerung im Hochformat an der Wand hängt. (Sarkasmus-Schild)

➡ Auch die Version 1.2 die vor ein paar Tagen erschienen ist, hat das „Problem“ nicht behoben – obwohl ich mich mehrfach beschwert habe. UPDATE_20170407: Das ersehnte Update soll voraussichtlich Ende April / Anfang Mai kommen.

Naja, jedenfalls war ich ziemlich sauer, bin oft im Kopf durchgegangen:

  • wieder zurück zu Homee?
  • andere Alternativen?
  • gedulden bis das Problem behoben ist?

Zwische durch hat Amazon Echo mit Alexa die Blogs bestimmt – Skills, Devolo Skill, IFTTT, HA Bridge, Homebridge. Und irgendwie im Gespräch mit meinem Arbeitskollegen Kevin, den einige von euch bereits von unserem Projekt bidvoy kennen, kam die Idee, da er auch gerade auf das Devolo HomeControl umgestiegen ist, dass eine Steuerung in Apples Home App (HomeKit) eine wirklich feine Sache wäre.

Stichwort Homebridge: Homebridge ist eine Schnittstelle, die offiziell nicht HomeKit kompatible Geräte, teilweise HomeKit kompatibel werden lässt. Dazu benötigt man, wie sollte es anders sein, im besten Fall einen Linux-Server oder Raspberry Pi.

Nun ja, für Homebridge gibt es dann jede Menge Plugins, die oftmals nicht vom Homebridge-Entwickler selber stammen, sondern von der Community rundherum.

Ich persönlich nutze aktuell homebridge-cmdswitch2homebridge-dashhomebridge-devolohomebridge-fritzhomebridge-harmonyhubhomebridge-httphomebridge-huehomebridge-netatmohomebridge-samsungtv-controlhomebridge-serverhomebridge-sonos und homebridge-wunderground.

Nur leider gab es zu diesem Zeitpunkt noch kein Homebridge-Plugin für Devolo Geräte die mit dem Devolo HomeControl verbunden sind – aufgrund der fehlenden offiziellen API auch so gut wie nicht machbar.

Aber nach etlichen Stunden Reverse Engineering der iOS- & Android-Apps hatten wir alles zusammen, was man für ein funktionierendes Plugin benötigt. (… wir kleinen Blackhats!)
Kevin machte sich an die Arbeit und ein paar Tage später, nachdem wir mit Devolo die rechtliche Seite geklärt hatten, haben wir alles auf GitHub hochgeladen, wo es nun jeder SmartHome-Liebhaber mit Homebridge benutzen kann. Nach und nach werden sicher noch ein paar Features dazukommen. :mrgreen:

Homebridge

Vorbereitung

Um Homebridge installieren zu können, benötigt man noch ein paar weitere Debian Pakete, welche wir mit apt-get nachinstallieren.

Da Homebridge für Node.js geschrieben ist, Apple Home (HomeKit) – Devolo Geräte mit der Apple App steuern – Homebridge weiterlesen

Logitech Harmony Companion – Haussteuerungstasten „fremd“ belegen – HA Bridge

Meine Frau hat mir zu meinem Geburtstag eine Logitech Harmony Companion geschenkt. Eine wirklich tolle Fernbedienung – leicht, flach, liegt gut in der Hand und nur mit einer Knopfzelle (CR2032) bestückt, welche angeblich 12 Monate durchhalten soll. Ich bin gespannt, sollte mir etwas nicht gefallen, gibt es hier sicher ein Update.

Auch der beiliegende Harmony Hub mit einem zusätzlichen Infrarot-Mini-Sender, welchen ich nicht benutzen muss, ist eine tolle Sache. Ich hätte nicht gedacht, dass die Infrarotsignale an Wänden und ähnlichem so zuverlässig reflektiert werden, so dass der Harmony Hub keine direkt Sichtverbindung zu den Geräten haben muss.

Die Harmony Companion Fernbedienung kommuniziert mit dem Harmony Hub über Funk / RF. Der Hub sendet dann die Infrarotsignale an die Geräte.

Der Harmony Hub verbindet sich auch per WLAN und findet im Netzwerk befindliche Sonos-Lautsprecher, Philips Hue Geräte und ähnliches. Natürlich darf heut zutage auch die Cloud nicht fehlen – ich kann jetzt von unterwegs, über die Harmony App für iOS, meinen Verstärker einschalten. 🙄

Aber, das hier soll kein Review / Erfahrungsbericht der Logitech Harmony Companion werden – also kommen wir langsam zum eigentlichen Inhalt des Artikels.

Die Universal-Fernbedienung hat ein ganz großes Manko gegenüber der größeren Elite mit Display – man kann die Haussteuerungstasten / Smart Control Buttons nicht frei belegen. Logitech unterstützt hier nur vier Hersteller und kastriert damit die sonst wirklich gute Remote.

  • Philips Hue
  • Qivicon Home Base
  • LIFX Smart Bulbs
  • Hunter Douglas Powerview Hub

Mein Wunsch war es aber, mit dem Drücken der Haussteuerungsstaste „Lampe 1“ , eine Philips Hue Lampe und 2 Devolo Schaltsteckdosen einzuschalten.
Theoretisch könnte man sein Devolo Home Control mit der Philips Hue Bridge verbinden und eine Regel erstellen: Wenn die Philips Hue Lampe eingeschaltet wird, sollen auch zwei Devolo Schaltsteckdosen eingeschaltet werden. Aber Stopp, man kann keine Philips Hue Lampen Logitech Harmony Companion – Haussteuerungstasten „fremd“ belegen – HA Bridge weiterlesen

Arch Linux – USB-Sticks und SD-Karten automatisch mounten und als normaler User sicher entfernen – Version 2

Vor über einem Jahr habe ich schon mal einen Artikel über dieses Thema geschrieben, jedoch gibt es seit irgendeinem Update ein Problem beim Mounten von NTFS formatierten Laufwerken. Jedenfalls dann, wenn man zum automatischen mounten udisks in Verbindung mit einer udev Regel verwendet, wie in meinem alten Artikel. 🙁

Daher habe ich mich vor ein paar Tagen nach einer Alternative umgesehen – bei meinen Recherchen bin ich auf devmon gestoßen, welches mittlerweile ein Teil von udevil ist.

udevil – udevil „mounts and unmounts removable devices without a password, shows device info, and monitors device changes“. It is written in C and can replace UDisks and includes devmon, which can be installed separately from the AUR (devmon). It can also selectively automatically start applications or execute commands after mounting, ignore specified devices and volume labels, and unmount removable drives. (Quelle: wiki.archlinux.org – udev)

http://igurublog.wordpress.com/downloads/script-devmon/

Die Installation und Einrichtung ist wirklich kinderleicht. 😉

Das Programm devmon, welches sich in udevil befindet, muss Arch Linux – USB-Sticks und SD-Karten automatisch mounten und als normaler User sicher entfernen – Version 2 weiterlesen

Raspberry Pi – RaspBMC – RC6 IR-Empfänger und XBMC Lircmap.xml

In einem meiner letzten Artikel habe ich bereits angedeutet, dass ich mittlerweile einen Raspberry Pi als Media-PC im Schlafzimmer produktiv im Einsatz habe.

Natürlich sollte sich der Raspberry Pi mit einer Logitech Harmony steuern lassen – typisch. 😉 Auf dem Raspberry Pi lief zum Zeitpunkt der HowTo RaspBMC RC3 mit dem Linux-Kernel …

… und der LIRC Version

Welche RC6 Infrarot-Empfänger funktionieren mit dem Raspberry Pi?

Da ich recht gute Kontakte zum CoHauS Shop habe, habe ich mir von Tino mal 3 beliebte RC6 IR-Empfänger schicken lassen – IR605Q (links), IR606Q (mitte) und OVU411000 (rechts).

RC6 IR-Empfänger - IR605Q + IR606Q + OVU411000

Alle 3 Empfänger werden von RaspBMC anstandslos, mit dem Modul mceusb, erkannt.

RC6 Infrarot Empfänger, Modell IR605Q

RC6 Infrarot Empfänger, Modell IR606Q

Philips RC6 Infrarot Empfänger, Modell OVU411000

Die Logitech Harmony funktioniert nun teilweise schon in XBMC, nicht alles, aber einiges – darum geht es hier jetzt auch noch weiter. 😉

Werden Tasten der Logitech Harmony (200) mit Windows Media Center SE Profil erkannt?

Ja, per SSH auf den Raspberry Pi einloggen, irw eingeben und fröhlich Raspberry Pi – RaspBMC – RC6 IR-Empfänger und XBMC Lircmap.xml weiterlesen

Arch Linux – LIRC Konfiguration (mceusb) seit systemd Umstellung

Vor ein paar Tagen hat mich Marius per Mail angeschrieben, dass er Probleme hat, LIRC auf Arch Linux mit systemd zum Laufen zu bekommen. Ach genau, da war ja was! 😉

/etc/lirc/hardware.conf nun /etc/conf.d/lircd.conf

/etc/lirc/lircd.conf nun /etc/lirc/egal_was.conf (jeder beliebige Name)

Bei mir ist diese Datei mittlerweile nur noch ein Link.

lirc.service bearbeiten

Die originale Startdatei von systemd für LIRC muss angepasst werden, da sonst die lircd.conf nicht eingelesen wird. (Bugreport)

StartUp Skript erstellen, ehemals rc.local

Damit nicht der Kernel die Eingaben der Fernbedienung bzw. des IR-Empfängers verarbeitet, sondern LIRC, muss noch ein zusätzlicher Befehl beim Starten ausgeführt werden. Früher haben wir diesen einfach in die rc.local gepackt, diese Arch Linux – LIRC Konfiguration (mceusb) seit systemd Umstellung weiterlesen