OSX – Standardspeicherort der iCloud-Apps ändern – On My Mac

Apple’s Mac OS X Mountain Lion (10.8) besitzt eine stärkere iCloud-Integration als sein Vorgänger. Das wird vielen von euch gleich am ersten Tag aufgefallen sein. Allerdings arbeite ich recht selten mit der iCloud – nur meine iDevices-Backups liegen dort – sonst setze ich eigentlich größtenteils auf Dropbox oder Google.

Viele Programme für Mac OS X haben nun auch diese iCloud-Integration, darunter auch der beliebte Texteditor Smultron.

Mac OS X - Standardspeicherort "iCloud"

Meistens rufe ich den Texteditor nicht nur einmal am Tag auf, eigentlich habe ich ihn ständig am Wickel. Nach einer gewissen Zeit ging mir dieser Standardspeicherort „iCloud“, wenn ich eine neue Textdatei erstellen wollte, auf die Nerven. Klar, ich hätte
OSX – Standardspeicherort der iCloud-Apps ändern – On My Mac weiterlesen

XBMC Skins – Qual der Wahl – Confluence-MOD

Es gibt einen ganzen Haufen Skins für XBMC, auch richtig gute wie Aeon MQ 3 oder Cirrus Extended v2 – tolle Funktionen und viele Anpassmöglichkeiten! Mir persönlich sind diese beiden Beispiele viel zu überladen, ich habe mich wirklich dazu gezwungen diese mal ein paar Tage auszuprobieren. Aber irgendwie kann ich mich mit diesen vielen Funktionen und Möglichkeiten nicht anfreunden.

Vor kurzem habe ich mich dann mal wieder auf die Suche begeben, einen schönen, funktionellen und nicht zu überladenen Skin für XBMC zu finden.

XBMC Skins - Confluence MOD - Konzerte

Dabei bin ich über das deutsche XBMCnerds.com Forum und dem Confluence MOD von mad-max gestolpert. Eine wirklich sehr gelungene Erweiterung des originalen XBMC Eden Skins – tolle Arbeit! Am Besten schaut ihr euch den Skin auch mal genauer an – hier und hier gibt es ein paar Screenshots. Viel Spaß!

OSX – iTunes – Mobile Applications Ordner richtig aufräumen

Am Wochenende habe ich mir vorgenommen meine SSD im MacBook ein bisschen aufzuräumen. Dabei ist mir der Ordner Mobile Applications unter Musik > iTunes aufgefallen.

Mac OS X - Mobile Applications Ordner loeschen

Nach über 2 Jahren hat sich da jede Menge Müll angesammelt. Was passiert ist, als ich die gesamten iOS-Apps aus iTunes entfernt habe und meine iDevices wie jeden Abend in Ladeschalen gestellt habe, (iTunes WLAN Sync) brauche ich nicht zu erklären – ich sage nur das es eine kurze Nacht war. :mrgreen:

Ab iOS 5 benötigt man theoretisch kein iTunes mehr, da sich die iOS-Geräte auch ohne iTunes aktivieren und verwalten lassen, das heißt, dass man auch keine iOS-Apps in iTunes benötigt.

UPDATE: Tipp, vorher ein Backup von euerem iDevice machen – falls etwas schief geht!

Zuerst geht man in die Einstellungen von iTunes und deaktiviert unter dem Reiter Store das OSX – iTunes – Mobile Applications Ordner richtig aufräumen weiterlesen

OSX – Mountain Lion auf eine normale 4.7GB DVD brennen

Für eine saubere Neuinstallation von Mountain Lion benötigt man entweder einen 8GB USB-Stick oder eine leere 4.7GB DVD. Um für Mac OS X 10.8 einen bootbaren USB-Stick zu erstellen, verwendet man am Besten den Lion DiskMaker. Damit das Mountain Lion Image (InstallESD.dmg) auf eine normale DVD passt, muss man den Terminal bzw. die Bash etwas bemühen. 😉

Mac OS X 10.8 - Mountain Lion - Paketinhalt anzeigen

OS X Mountain Lion Installation.app > Rechtsklick > Paketinhalt zeigen > Contents > SharedSupport > InstallESD.dmg > mit Doppelklick öffnen / mounten

Info: Solltet ihr Mountain Lion bereits installiert haben, dann findet ihr die OS X Mountain Lion Installation.app nicht mehr unter Programme. Diese wurde automatisch nach der Installation entfernt – ladet einfach wie in dieser Anleitung (Lion, gleiches Vorgehen auch beim Berglöwen) beschrieben, das Update erneut, ohne es zu installieren.

Nun öffnet ihr den Terminal, hier könnt ihr beispielsweise mit cd Desktop zum Desktop-Verzeichnis wechseln. Mit dem Befehl OSX – Mountain Lion auf eine normale 4.7GB DVD brennen weiterlesen

OSX – iMovie – Projekt ist zu lang – Workaround

Vor einigen Tagen habe ich die Videokassetten aus meiner Kindheit digitalisiert, welche ich dann zu einem großen Film mit iMovie zusammenschneiden wollte. So etwas ist selbst mit einer einfachen Software wie iMovie sehr zeitaufwendig. Insgesamt waren es 71 M4V-Dateien mit einer Gesamtgröße von 4,4 Gigabyte. Nach ungefähr 18 Stunden war ich dann fertig, „Film exportieren …“ > „Mittel (640×480)“, 9 Stunden dauert es einen Film mit einer Laufzeit von 5 Stunden, 59 Minuten und 8 Sekunden zu exportieren (MacBook Pro 13″ – Mid 2009 – Core 2 Duo).

Nach geschlagenen 9 Stunden erhielt ich von meinem ziemlich warmen heißen MacBook jedoch eine Fehlermeldung:

iMovie - Das Projekt ist zu lang
Das Projekt konnte nicht für die Veröffentlichung vorbereitet werden, da ein Fehler aufgetreten ist. (Das Projekt ist zu lang.)

Puh, das ist schon ganz schön ernüchternd! Die Jungs von Google konnten mir auch keine hilfreichen Tipps liefern, immer wieder wurde darauf hingewiesen, dass es an zuwenig freien Festplattenspeicher liegen könnte (320GB waren bei mir frei) oder dass es etwas mit dem Export nach iDVD zu tun hat (nichts iDVD, ganz normaler iMovie Export [Film exportieren …] als M4V auf den Schreibtisch). Die einzig halbwegs sinnvolle Begründung habe ich im offiziellen Apple-Forum gefunden.

Natürlich habe ich noch lange nicht aufgegeben. Das Ganze habe ich mit meinem MacBook noch ungefähr 3 mal probiert, aber es lief immer wieder auf den gleichen Fehler hinaus. Mit einem MacBook Pro 13″ – Early 2011 – i7, eines Freundes, habe ich es auch getestet, dort hat es nur 5 Stunden gedauert, aber auch die gleiche Fehlermeldung gebracht!

Nachdem ich eine Woche Abstand von diesem Thema hatte OSX – iMovie – Projekt ist zu lang – Workaround weiterlesen