belkin wemo switch - Erfahrungsbericht – Belkin WeMo Switch - Smart Home

Erfahrungsbericht – Belkin WeMo Switch – Smart Home

Seit ein paar Wochen beschäftige ich mich etwas intensiver mit Heimautomatisierung (Home Automation) – jedenfalls soweit wie es in einer Mietwohnung möglich ist. 😉 Irgendwie hat alles mit ein paar SONOS Play:1 Lautsprechern angefangen – wir finden die Art und Weise wie man die Boxen steuert, einfach klasse! Daraufhin folgte ein Withings Smart Body Analyzer, in Verbindung mit Apple’s Health App, ohne Worte!

BTW: Beim Firmware-Update der Withings Waage musste ich schon ziemlich grinsen: „Ein Firmware-Update für eine Waage – eine Waage die sich in unserem WLAN befindet – ziemlich verrückt!

Egal, kommen wir zu den smarten Steckdosen – Belkin WeMo Switch. Es gibt auch noch ein neueres Produkt von Belkin, in diesem Bereich, der WeMo Switch Insight – dieser ist kleiner und misst den Stromverbrauch. Ich habe mich allerdings für die ohne Insight entschieden, da diese zu diesem Zeitpunkt wesentlicher günstiger waren.

Um die Steckdosen mit seinem eigenen WLAN zu verbinden, muss man sich mit dem WLAN der Steckdose verbinden und diese über die im App Store erhältliche WeMo-App einrichten. Gleich im Anschluss folgen 2 Firmware-Updates – mit dem netten Hinweis von Belkin, dass man die App schließen kann und ruhig eine Runde Angry Birds spielen kann. :mrgreen:

Belkin WeMo-App - Firmware-Update

In der WeMo-App kann man unter „Geräte„, den Steckdosen einen Namen geben, ein eigenes Bild hinterlegen und, wer hätte es erwartet, die Steckdosen ein- bzw. ausschalten. Unter „Regelnkann man mehrere Ein- und Ausschaltzeiten festlegen, auch für welche Steckdose(n) diese Regeln gelten sollen. Beim Tab „Mehr“ kann man den Fernzugriff aktivieren, die Steckdosen mit IFTTT verbinden, Infos anzeigen und so weiter …

Belkin WeMo-App - Übersicht

Fazit

Keine Frage, wir reden hier über eine wirklich teure Zeitschaltuhr, die sich über eine App bedienen lässt – uns wäre es die Investition wert, wenn alles problemlos funktionieren würde!

Schon nach 3 Tagen war uns klar: „Das wird nichts werden!“ Die erstellten Regeln werden nicht eingehalten, d.h. manchmal wird die „Wintervase“ eingeschaltet, manchmal nicht – man kann sich nicht darauf verlassen. Teilweise wird auch nur eine oder keine Steckdose in der App angezeigt, ein Neustart der App oder des Smartphones bringt dabei keine Abhilfe – es hilft nur die Steckdose stromlos zu machen. 😕

Wirklich sehr schade – gehen definitiv zurück zu Amazon!
(App-Version: 1.10.1 20021, Steckdosen-Firmware-Version: 2.00.7166.PVT)

Was habt ihr für smarte Gegenstände zu Hause? Ein smartes Heizungsthermostat mit WLAN, ohne Raspberry Pi oder ähnliches zusätzliches Zubehör, wäre toll. 😉 

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

2 Gedanken zu „Erfahrungsbericht – Belkin WeMo Switch – Smart Home“

  1. Wir haben im Laden ein anderes System, dass sich per Weboberfläche oder Skript programmieren lässt. Ziemlich cool und im Vergleich sogar sehr günstig! Nach den Ferien kann ich mal nachsehen, was das genau für ein System ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.