OSX – Time Machine – FileVault Home in einem verschlüsselten SparseBundle auf eine USB-Festplatte sichern

Aufgrund einer Systemumstellung bei mir zu Haus habe ich mich entschlossen zukünftig ein Backup mit Time Machine auf eine USB-HDD zu sichern. Vorher habe ich mein MacBook Backup, auch über Time Machine, auf ein NAS-System in ein SparseBundle gesichert.

Apple OS X - Time Machine

Dazu findet man in Blog’s und in Foren genug Anleitungen:

Time Machine und FreeNAS
File Vault + Time Machine » Lösung
Verschlüsselte Backups mit Time Machine
Time Machine auf NAS mit Snow Leopard
Time Machine & Network Drive – SNOW LEOPARD UPDATE
How To: backup your File Vault home directory unencrypted (also works with Snow Leopard!)

Nun aber zu meiner Problematik:

  • Home ist FileVault verschlüsselt (/Users/<username>/<username>.sparsebundle)
  • Backup auf eine USB-Platte, kein Netzwerkspeicher
  • gesamtes Backup soll mit 256-Bit-AES verschlüsselt sein

Die Umsetzung, der Plan ist eigentlich relativ einfach:

  • USB-HDD Mac OS Extended (Groß-/Kleinschreibung und Journaled) formatieren
  • USB-HDD als Time Machine Volume festlegen
  • Backup abbrechen
  • Time Machine deaktivieren
  • Backups.backupdb löschen
  • SparseBundle (<hostname>_<mac>.sparsebundle) mit Hilfe vom Festplatten-Dienstprogramm oder dem Terminal Tool hdiutil anlegen
  • com.apple.TimeMachine.MachineID.plist anlegen
  • SparseBundle per Doppelklick einbinden
  • SparseBundle Passwort eingeben und speichern
  • in der Schlüsselverwaltung das Passwort aus dem eigenen Schlüsselbund in den System Schlüsselbund verschieben (Drag’n’Drop)
  • Time Machine aktivieren

Jetzt startet das Backup und wie man sieht, öffnet Time Machine das SparseBundle von ganz alleine und sichert die Daten in das SparseBundle. SUPER!

Aber natürlich nicht das Home, weil das Home aufgrund der FileVault Verschlüsselung, erst gesichert wird, wenn man sich abmeldet! GENAU dort liegt der Hund begraben, wenn man sich abmeldet, denkt das System gar nicht daran das SparseBundle von der USB-HDD einzubinden. Warum auch?!

Dabei ist EGAL ob das SparseBundle auf der USB-HDD verschlüsselt ist oder nicht! Allerdings ist es NICHT EGAL ob das SparseBundle auf einer USB-HDD liegt oder auf einem Netzwerkspeicher. Liegt das SparseBundle auf einem Netzwerkspeicher ist es für Time Machine überhaupt kein Problem das Home nach dem Abmelden in das SparseBundle zu sichern.

Scheinbar hat Time Machine mit USB-HDD’s und SparseBundle’s, vorrauf das Backup gespeichert werden soll, Probleme!

FAZIT:

Mein Backup wird nun ohne SparseBundle, ganz nach Time Machine Standard, auf meine USB-HDD gespeichert. Aufgrund der FileVault Verschlüsslung wird das Home wenigstens als verschlüsselter Container abgelegt. Mein Ziel das gesamte Backup zu verschlüsseln ging leider in die Hose!

Vielleicht bringt Mac OS 10.7 neue Features für Time Machine mit. :mrgreen: *träum*

EDIT:

Selbst für den Apple-Support scheint das Thema FileVault & Time Machine ein Rätsel zu sein!
FileVault, Time Machine, Snow Leopard und der Support

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.