nuki smartlock 3 pro pressebild 825x510 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Test – Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Im November 2021 hat Nuki die neuen elektronischen Türschlösser „Nuki Smart Lock 3.0“ und „Nuki Smart Lock 3.0 Pro“ präsentiert und vorgestellt.

Vom damaligen Ansturm total überwältigt, waren innerhalb kürzester Zeit alle neuen Exemplare ausverkauft und nur sehr schwer erhältlich. Nach über 6 Monaten hat sich die Situation verbessert und ich kann euch das neue Nuki Smart Lock 3.0 Pro vorstellen. Ob der Hype gerechtfertigt ist und sich ein Upgrade von der 2.0er Version lohnt, erfahrt ihr in meinem sehr ausführlichen Erfahrungsbericht. 🤓

Key-Facts & Technische Daten

  • Türschloss fernsteuern – Smartphone und Smartwatch werden zum smarten Schlüssel: Das Nuki Smart Lock 3.0 Pro lässt sich dank WiFi-Modul bequem und sicher aus der Ferne steuern. 
  • Auto Unlock & Lock’n’Go – Das elektrische Türschloss öffnet und schließt beim nach Hause kommen und Verlassen automatisch die Haustür. Das Smartphone kann in der Tasche bleiben. 
  • Smart Home Integration – Für noch mehr Komfort lässt sich das Smart Lock Türschloss sofort mit Smart Home Diensten wie Apple HomeKit, Amazon Alexa oder Google Home verbinden. 
  • Einfache Installation – In unter 3 Minuten ist das Smart Home Türschloss auf der Türinnenseite montiert, von außen unsichtbar und rückstandslos entfernbar. Ohne Bohren & Schrauben. 
  • Sicherheit garantiert – Die Kommunikation des Smart Door Lock entspricht den Sicherheitsstandards des modernen Online-Bankings. Dies wurde von unabhängigen Sicherheitsexperten und -instituten bestätigt.

Farbe: Gehäuse: Schwarz oder Weiß; Aluminiumring: Silber
Gewicht: 580g
Produktabmessungen: 110 x 60 x 60 mm
Herkunft: EU
Stromversorgung: Nuki Power Pack inkludiert (wiederaufladbares NiMH Akkupack); 4,8V DC | 2.500 mAh | 12 Wh
Kommunikation: Bluetooth 5; WiFi IEEE802.11 b/g/n (2,4GHz)
Bluetooth-Reichweite: ≤10m, abhängig von den baulichen Gegebenheiten
Betriebstemperatur: 10-40°C
Kompatibilität Smartphone: iOS, Android, Huawei AppGallery
Voraussetzungen Türschloss: Europrofil Doppelzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion 
Kompatible Tür: Europrofilzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion; Schweizer Rundprofil mit Prioritätsfunktion; UK Ovalzylinder mit Emergency Function; Knaufzylinder; Türgriff: Knauf außen, Griffstange außen
Sperrmodi: Aufsperren, Zusperren, Tür öffnen, Auto Lock, Zeitsteuerung, Auto Unlock, Lock ‘n’ Go, Zugriff aus der Ferne
Batterielaufzeit Smart Lock: 6 Monate bei 8 Sperrvorgängen pro Tag; Ladedauer rund 10 Stunden
Mögliche Berechtigungen pro Smart Lock: 200
Sicherheit: End-to-End-Verschlüsselung mit Challenge-Response (wie bei eBanking); Mehr zum Nuki Verschlüsselungskonzept
Bedienmöglichkeiten: Button am Smart Lock, der gedrückt werden kann; 1× drücken – intelligent; 2× drücken Lock ’n’ Go; Drehknauf, mit dem der Schlüssel gedreht werden kann

Lieferumfang

nuki smartlock 3 pro lieferumfang 800x527 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor
  • Nuki Smart Lock 3.0 Pro
  • 2 Montageplatten
    • einmal für die Klemmvariante
    • einmal für die Klebevariante
  • Inbusschlüssel
  • Nuki Power Pack
  • USB-Ladekabel Typ C
  • Anleitung
  • HomeKit-Code

Montage

Bevor man sich für das Nuki Smart Lock 3.0 Pro entscheidet, sollte man prüfen, ob das elektrische Türschloss für seine Haustür bzw. Eingangstür geeignet ist. Dazu gibt es von Nuki einen schnellen 3 minütigen Installations-Check sollte man vorab in jedem Fall prüfen!

Wenn beim Installations-Check alles soweit in Ordnung ist, muss man herausfinden, ob man die Montageplatte kleben oder klemmen muss. Das ist sehr einfach:

  • wenn das Schloss einen Überstand von 3mm oder weniger hat, verwendet man die Variante zum Kleben – Schutzfolie abziehen, zentrieren und ein paar Sekunden fest andrücken.
  • wenn das Schloss einen Überstand von 3 – 30mm hat, verwendet man die Variante zum Klemmen – zentrieren und nun die drei Inbusschrauben, im Wechsel, Stück für Stück, anziehen.

Im Anschluss steckt man den Schlüssel in das Schloss und das Nuki Smart Lock 3.0 Pro auf die Montageplatte – ein deutliches „Klick“ sollte hörbar sein.

nuki smartlock 3 pro montage 800x483 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Nachdem die Montage abgeschlossen wurde, sollte man nun das Smart Lock 3.0 Pro per Bluetooth verbinden und in der Regel auch die WLAN-Verbindung mit dem heimischen Router herstellen. Die Pro-Variante kann die WLAN-Konnektivität ohne Bridge aufbauen, da hier der WLAN-Chip direkt im Schloss integriert ist. Eine weitere Besonderheit ist, dass im Lieferumfang des 3.0 Pro das PowerPack enthalten ist – das 3.0 ohne Pro wird im Vergleich durch 4 AA-Batterien mit elektrischer Energie versorgt.

Das besagte PowerPack ist in der Regel bereits vorgeladen und sollte man es noch nicht ins Türschloss eingebaut haben, ist es nun an der Zeit dafür!

Im Anschluss installiert man die Nuki App (iOS / Android) auf seinem Smartphone. Die App führt einem komfortabel durch den gesamten Einrichtungsprozess inklusive der Kalibrierung des Smart Locks, der Einrichtung des Türsensors, der Verbindung mit dem Internet per WLAN, Zugriffsberechtigungen für Mitbewohner und einiges mehr.

Smart Lock 3.0 Pro & Türsensor

Schritt #1 – Verbinden per Bluetooth

nuki smartlock 3 pro app smart lock verbinden 800x686 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Das smarte Türschloss wird nun per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und es wird gegebenenfalls ein Firmware-Update installieren. Ich finde es immer gut, wenn während der Einrichtung bereits ein Firmware-Update verfügbar ist, das zeigt, dass der Hersteller das Produkt aktiv weiterentwickelt!

Schritt #2 – Einrichtung und Kalibrierung

nuki smartlock 3 pro app smart lock einrichtung kalibrierung 746x800 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Die Ersteinrichtung ist noch nicht abgeschlossen. Man legt noch seinen Standort fest, welcher Türgriff sich an der Außenseite befindet, ein Sicherheitscode um Einstellungen anzupassen und kalibriert das Schloss. Im Anschluss wird noch eine hilfreiche Checkliste angezeigt, welches die nächsten Schritte sind bzw. sein sollten.

Schritt #3 – Türsensor verbinden & aktivieren

Anhand der im letzten Screenshot ersichtlichen Checkliste, arbeiten wir uns nun Schritt für Schritt voran. Das bedeutet, nun geht es um den Nuki Door Sensor welcher separat erhältlich ist.

BTW: Es gibt noch bis zum 30.09.2022 ein Nuki Upgrade Programm : Besitzer:innen eines Nuki Smart Locks 1.0 oder 2.0 erhalten das Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. gratis Nuki Door Sensor zum Spezialpreis von 249€.

nuki door sensor detailaufnahme 800x581 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Wie auch bereits in den beiden Arbeitsschritten davor, wird man angenehm und für jeden verständlich, über die App, bei der Montage und Einrichtung unterstützt.

nuki door sensor app einrichtung 800x686 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Übrigens kommuniziert der Türsensor über Bluetooth mit dem Smart Lock.

Schritt #4 – WLAN Verbindung herstellen

Zurück zur Checkliste: der nächste Punkt heißt „Integriertes WLAN aktivieren„. Gesagt, getan! Keine weiteren Erklärungen notwendig. 😉

nuki smartlock 3 pro app wlan verbindung aufbauen 800x342 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Schritt #5 – Benutzer einladen

Herrlich, na das geht ja wie das Brezelbacken! Im nächsten Schritt kann man Haushaltsmitglieder – Ehepartner, Lebensabschnittsgefährten, Kinder, und so weiter – einladen, um das Nuki Smart Lock auf ihrem eigenen Smartphone mitzubenutzen.

nuki smartlock 3 pro app haushaltsmitglieder einladen 800x342 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Viel zum Justieren gibt es hier nicht: Benutzername und Anzeigename sowie die Möglichkeiten „Darf aus der Ferne zugreifen„, „Auto Unlock einschalten“ und „Zugang zeitlich begrenzen“ kann aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Mit dem vierstelligen Sicherheitscode, welcher bei der Einrichtung in Schritt #1 abgefragt wurde, kann auch ein Mitbenutzer administrative Änderungen am Smart Lock vornehmen.

Schritt #6 – HomeKit einrichten

Für Apple-Nutzer, wie mich, eine tolle Sache! Man kann das Nuki Türschloss in sein bestehendes Apple Home integrieren, wie auch bereits die Generation 2.

nuki smartlock 3 pro app homekit 800x686 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Abschluss

Auf die drei letzten Schritte werde ich nicht detaillierter eingehen.

  • Demo ansehen“ erklärt euch kurz die App und die Wischgesten
  • Nuki Club“ ist eine Art Newsletter mit interessanten Neuigkeiten, Anwendungsfällen und Versandvorteilen im Nuki-Shop
  • Care & Protect, Guarantee Plus“ ist ein Servicepaket mit Versicherung und Premium-Support

App

Nun habt ihr schon einige Screenshots der App gesehen und einen Eindruck erhalten. Ungünstigerweise wurde zwischen der Einrichtung und des Schreibens dieses Artikels die Nuki App geupdatet und einem Face-Lift unterzogen. Bedeutet, die Screenshots über diesem Absatz sind aus der alten App und ab diesem Absatz aus der neuen App.

nuki smartlock 3 pro app startseite 800x427 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Der Startbildschirm hat sich mit dem Update nicht verändert, warum auch – schlicht, einfach und selbsterklärend. Man sieht den aktuellen Status und kann mit einem Swipe nach Links oder Rechts die Tür öffnen oder absperren. Im Standard ist hier der Modus „Intelligent“ eingestellt, je nach aktuellem Status des Türschlosses verändert sich die Aktion beim Swipe. Diesen Modus kann man natürlich in den Einstellungen unter „Swipe Actions“ anpassen.

Bevor wir zu den unzähligen Einstellungsmöglichkeiten kommen noch ein paar Sätze zu „Smart Actions (Auto Unlock)„. Hier kann man „Auto Unlock“ aktivieren, also wenn man in die Nähe des Nukis kommt, öffnet sich ohne menschlichen Zutun die Haustür. 🤩 Des Weiteren kann man Push-Benachrichtigungen konfigurieren:

  • Wenn man dem Schloss näher kommt, erhält man eine Push-Mittelungen über welche man per Haptic-Touch die Haustür öffnen kann.
  • Wenn man sich vom Schloss entfernt und das Schloss nicht abgesperrt ist, erhält man auch hier eine Benachrichtigung und kann wie bereits oben beschrieben, schnell und einfach direkt mit der Push interagieren.
nuki smartlock 3 pro app einstellungen 800x427 - Test - Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor

Wie versprochen noch ein paar Screenshots der Einstellungen. Auf diese werde ich nicht näher eingehen, es kann sich jeder selbst ein Bild davon machen und ich glaube ich habe bereits genug geschrieben. 👍🏼

Doch, kurz zu „Lock ’n‘ Go„: Durch zweimaliges Drücken des Buttons an der Vorderseite des Smart Locks wird „Lock ’n‘ Go“ aktiviert. Die Tür öffnet sich und man hat 20 Sekunden Zeit die Tür wieder zu schließen, da nach diesen 20 Sekunden die Tür automatisch abgeschlossen wird. 🤤

Alltag und Fazit

Wow! Du hast es bis hier hergeschafft? Respekt! Gab viel zu zeigen und zu schreiben.

Ein Nuki Smart Lock erleichtert den Alltag und auch das Familienleben ungemein, es ist ein tolles Smarthome-Gadget was man wirklich jeden Tag benutzt! Die Bedienung kann nicht nur per App oder Apple HomeKit erfolgen. Man kann auch manuell den Aluminiumring zum Auf- und Zusperren drehen oder den Knopf an der Vorderseite des elektronischen Türschlosses drücken.

Wir gehen schon seit Jahren, schon seit dem Smart Lock der 2. Generation, ohne Haustür-Schlüssel aus dem Haus – es ist einfach wahnsinnig praktisch und befreiend. Leider hat sich an meiner Meinung zur „Auto Unlock“ Funktion nichts geändert, ich möchte NICHT, dass sich ohne mein Zutun oder einem „Hey Siri“ die Haustür von alleine öffnet – ich kann es einfach nicht übers Herz bringen!

Wir nutzen zum Beispiel die Apple-Home Szene „Wir kommen nach Hause„, hierbei öffnet sich die Garage, das Licht geht in der Garage an, die Alarmanlage wird ausgeschaltet und die Haustür geöffnet. Im Sommer kommt es oft vor, dass wir über die Terrassentür das Haus verlassen: ein „Hinten raus…“ aktiviert die Alarmanlage, fährt den Rollladen der Terrassentür runter und verschließt die Haustür.

Im Vergleich zum Smart Lock 2.0 ist der Motor im 3.0 deutlich leiser und effizienter. Die zusätzliche Farbauswahl zwischen Schwarz und Weiß wird sicher auch für einige eine Rolle spielen. Technisch lohnt sich meiner Meinung nach das Upgrade von Version 2 auf Version 3 nicht – bei zusätzlichen optischen Gründen schon eher. Einen zusätzlichen Anreiz hat der Hersteller mit dem Nuki Upgrade Programm auf jeden Fall geschaffen!

Was soll ich noch sagen? Wir sind außerordentlich zufrieden und können uns unseren Alltag ohne die Möglichkeiten, die uns das Nuki SmartLock 3.0 Pro bietet, nicht mehr vorstellen. Wenn unsere Kinder alt genug für Smartphones sind, wird das elektrische Türschloss noch weniger wegzudenken sein.

Wer noch kein Nuki Türschloss hat, kann zum aktuellen Preis von 270€ das Smart Lock 3.0 Pro auf Amazon kaufen. Wer bereits die Generation 1 oder 2 besitzt und aufrüsten möchte, sollte noch bis zum 30.09.2022 am Nuki Upgrade Programm für 250€ teilnehmen!

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Ein Gedanke zu „Test – Nuki Smart Lock 3.0 Pro inkl. Türsensor“

  1. Moin Nico,
    Ich habe seit längerem die 2er Version. Wir nutzen autounlock und von der Funktion bin ich einigermaßen angenervt. Wenn ich gleichzeitig mit meiner Frau zu Hause ankomme und wir alle drinnen sind, kommt es häufig vor, dass das Schloss 2 Minuten nachdem alle drinnen sind nochmal aufschließt, weil Nuki erst dann mitbekommt, dass eins unserer beiden Handys wieder im Haus ist und schließt damit ein 2tes mal auf…. dann steht die Tür halt offen. Meistens kriegen wir es mit, aber nicht immer. Dann steht die Tür auch schon mal über Nacht auf. Hat ein Freund auch mit der 3er Version

    Sonst aber eine schöne Spielerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.