Homematic IP Starter Set Sicherheit Pressebild 825x300 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Auf der CeBIT 2017 habe ich mich längere Zeit am Stand von eQ-3 aufgehalten und interessante Gespräche mit den Kollegen geführt.

Grundsätzlich gibt es von eQ-3 zwei unterschiedliche Smart Home Systeme, einmal das normale Homematic (Zentrale = CCU2 / RaspberryMatic) und Homematic IP (Zentrale = Access Point). Die Homematic IP Geräte können auch an einem normalen Homematic-System angelernt werden – aber nicht anderes herum. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Systemen ist die Zielgruppe bzw. Einstellungsvielfalt – daher möchte ich euch einen ausführlichen Erfahrungsbericht / Testbericht nicht vorenthalten.

Homematic ist für versierte Benutzer, da mit Homematic sehr komplexe Regeln / Steuerungen abgebildet werden können und man einiges an Gehirnschmalz aufwenden muss, um jedes Szenario bis ins kleinste Detail durchzuplanen.
Homematic IP ist für Einsteiger, da es vordefinierte Szenarien für komplexe Automatismen gibt und man nur wenige Einstellungen treffen muss / kann.

Lieferumfang

homematic ip starter set sicherheit 800x573 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Im Lieferumfang des Homematic IP Starter Set Sicherheit ist die Zentrale (Home Control Access Point), ein Fenster- und Türkontakt und ein Bewegungsmelder (innen) enthalten.

homematic ip starter set sicherheit lieferumfang einzeln 800x200 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

  • Zentrale (Home Control Access Point)
    • Zentrale
    • Netzteil
    • LAN-Kabel
    • Befestigungsmaterial (Schrauben & Dübel)
    • Anleitung
  • Bewegungsmelder (innen)
    • Bewegungsmelder
    • Standfuß
    • Wandhalterung
    • Befestigungsmaterial (Klebepads, Schrauben & Dübel)
    • Batterien (AA)
    • Aufkleber mit Geräteinfos
    • Anleitung
  • Fenster- und Türkontakt
    • Fenster- und Türkontakt
      • Abdeckkappe in weiß
      • Abdeckkappe in braun
    • Befestigungsmaterial (Klebepads, Schräubchen)
    • Reflektoraufkleber (für dunkle Untergründe)
    • Batterie (AAA)
    • Aufkleber mit Geräteinfos
    • Anleitung

Einrichtung

Der Einrichtungsprozess der Zentrale ist selbst für IT-unaffine Leute kein Problem und total einfach. Man wird über die App (Android | iOS) ausführlich und Schritt-für-Schritt an die Hand genommen und begleitet. Wirklich sehr nett gemacht.

homematic ip starter set sicherheit einrichtung zentrale 800x703 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Man benötigt zwingend eine freie Netzwerkdose, der Homematic IP Access Point kann nicht mit einem WLAN verbunden werden – ist aber natürlich per WLAN über euer Smartphone erreichbar. Lasst euch nicht verwirren.

Über das Menü kann man nun über den Punkt „Gerät anlernen“ den Bewegungsmelder zu seinem Homematic IP System hinzufügen. In diesen Schritten kann man den Gerätenamen festlegen, das Gerät einem Raum hinzufügen und eine Zuordnung treffen.

homematic ip starter set sicherheit einrichtung bewegungsmelder 681x800 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Diese Zuordnung ist das entscheidende des Homematic IP Systems – im Falle des Bewegungsmelders kann man „Licht & Beschattung“ und / oder „Sicherheit“ festlegen – mehr dazu im nächsten Abschnitt.
Ähnlich ist es beim Fenster- und Türkontakt – hier kann man „Raumklima“ und / oder „Sicherheit“ auswählen.

homematic ip starter set sicherheit einrichtung tuer fensterkontakt 681x800 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Funktionen, Nutzung & Handhabung

Die App ist, wie auch schon der erste Eindruck beim Einrichtungsprozess gezeigt hat, sehr übersichtlich, strukturiert und aufgeräumt. Nachfolgend ein paar Screenshots …

homematic ip starter set sicherheit app geraeteuebersicht einstellungen 800x349 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

… in den Einstellungen (4. Screenshot) kann man unter anderen den Standort für die Wetterdaten festlegen, Benutzer anlegen, Benachrichtigungen feinjustieren oder die Sprachsteuerung über Amazon Alexa aktivieren.

„Alexa, setzte Badezimmer auf 22 grad“
„Alexa, stelle Wohnzimmerlicht auf 50 Prozent“
„Alexa, schalte Vollschutz ein“

In der Geräteübersicht (3. Screenshot) kann man anhand des linken Icons erkennen, dass der Bewegungsmelder eine Bewegung erkannt hat und das Garagentor geöffnet ist. Am rechten Icon erkennt man die Zuordnung Sicherheit.

Genau das ist die Besonderheit an Homematic IP, die sogenannte Zuordnung. In der aktuellen App gibt es 3 unterschiedliche Zuordnungen, welche aber sicher nach und nach erweitert werden, je nach Release neuer Produkte.

  • Licht & Beschattung
  • Raumklima
  • Sicherheit

Es gibt nicht wie bei Devolo Home Control oder dem normalen Homematic (uvm.) die Möglichkeit beliebige Regeln oder Zeitsteuerungen anzulegen – je nach Zuordnung der Geräte hat man einige Möglichkeiten, aber nicht grundlegend. Dies hört sich im ersten Moment negativ an, ist es aber nicht – je nach Anwendungsszenario.
Da ich bisher nur das Starter Set Sicherheit habe, kann ich euch aktuell nicht die Möglichkeiten bei „Licht & Beschattung“ und „Raumklima“ beschreiben, sondern werde hier nur auf „Sicherheit“ eingehen.

Im besten Fall hat man im Haus verteilt ein paar Bewegungsmelder und an jedem Fenster und den Außentüren (Haustür, Terrassentür, Balkontür) einen Fenster- und Türkontakt.
Den Alarm-Modus aktiviert man rechts oben in der App, entweder den Hüllen- oder den Vollschutz. Der Vollschutz alarmiert den Benutzer, sobald ein Bewegungsmelder mit der Zuordnung Sicherheit eine Bewegung erkannt hat oder ein Fenster- und Türkontakt mit der Zuordnung Sicherheit auslöst, ggf. kann natürlich auch die Sirene aktiviert werden. Der Hüllenschutz würde lediglich die Bewegungsmelder ignorieren und somit, wie der Name schon sagt, nur die „Hülle“ überwachen.

homematic ip starter set sicherheit app alarmanlage vollschutz 800x349 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

Die Komplexität, die im Hintergrund abläuft ist sehr beeindruckend und kann in dieser Art und Weise nicht ohne viel externe Automatismen (IFTTT, etc.) oder Zusatzprogrammen realisiert werden.

Nähkästchen: Ich habe versucht eine einfache Alarmanlage über Devolo Home Control abzubilden, was heißt versucht, es läuft und funktioniert soweit. Dazu brauche ich im Home Control, 7 Szenen und 5 Regeln, die komplex ineinander greifen, um alle Eventualitäten oder Fehlalarme auszumerzen. Sobald aber die Alarmanlage nicht über die dafür vorgesehene Szene aktiviert oder deaktiviert wird, sondern über eine Regel, kann es passieren, dass es zu einem Fehlalarm kommt – alles schon passiert, wir waren Einkaufen, die Nachbarschaft hat sich schon gewundert. 😕
Sobald ein Bewegungsmelder oder Tür-/Fensterkontakt dazukommt müssen 3 Regeln angepasst werden. 😳 Alles nicht so einfach!

Aber genau das hat eQ-3 mit Homematic IP exzellent gemacht – dazu gibt es auf dem Markt aktuell keine Alternativen.

  • Wenn ein neuer Bewegungsmelder oder Tür-/Fensterkontakt dazukommt, trifft man die Zuordnung „Sicherheit“ und fertig.
  • Wenn ein Fenster geöffnet ist und man dennoch den Vollschutz aktivieren möchte, erkennt dies Homematic IP und setzt diesen einen Tür-/Fensterkontakt auf „inaktiv“ – alles andere ist dennoch geschützt.

Hier noch 4 Screenshots der Menüpunkte aufgrund der Zuordnung „Sicherheit“.

homematic ip starter set sicherheit app alarmanlage konfiguration 800x349 - Test – Homematic IP Starter Set Sicherheit

In der Alarm-Konfiguration kann man sehr komfortabel alle möglichen Einstellungen treffen, die für einen produktiven Einsatz als Alarmanlage nötig sind – Einschaltdauer der Sirene, Schaltverzögerung, Stiller Alarm und so weiter. Im Menüpunkt Hüllenschutz, kann man festlegen, welche Geräte beim Hüllenschutz aktiviert werden sollen.

Aktuell gibt es die Homematic IP iOS-App nur für das iPhone, leider nicht für ein iPad – was aber bestimmt einige Benutzer als Smart-Home-Zentrale benutzen, daher wäre dies wünschenswert.
Leider gibt es auch kein Webinterface, allerdings hat sich mittlerweile herausgestellt, dass es nicht nötig wäre, da man alles komfortabel und ohne viel Aufwand in der App erledigen kann. Aber irgendwie gehört es dazu …

Fazit

Mein erster Eindruck hat getäuscht, ich möchte nicht sagen das Homematic IP für Einsteiger ist. Homematic IP ist für vordefinierte Szenarien geeignet, welche spitzenmäßig umgesetzt sind – dies habe ich euch mit dem Thema der Alarmanlage, denke ich, gut rübergebracht. Homematic IP ist für Leute die Zuverlässigkeit schätzen und wenig Zeit für Regeln oder eigene Steuerungen in ein Smart Home investieren wollen.

Ich bin hin und hergerissen, ich mag die Hohe Flexibität von Devolo Home Control oder dem normalen Homematic. Allerdings finde ich beim Thema Sicherheit / Alarmanlage, dass Voll- und Hüllenschutz-Prinzip, wirklich sehr gut umgesetzt – welches vordefiniert ist, wo man sich drauf verlassen kann, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit zuverlässig funktioniert.

Ich würde mir wünschen, dass sich Homematic IP noch ein bisschen öffnet und beispielsweise eine Anbindung an IFTTT realisiert oder man die unterschiedlichen Alarmmodi per HTTP-Request aktivieren kann.

Ich werde in nächster Zeit noch einige Artikel zu Homematic IP schreiben, um euch das gesamte Produktportfolio vorzustellen. Stay tuned!

Welche Smart Home System nutzt ihr? Wie seit ihr zufrieden?

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.