Koogeek LS1 Light Strip Pressebild 825x510 - Test - Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

Test – Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

Vor Kurzem bekam ich von Koogeek die Möglichkeit den LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung ausgiebig testen zu dürfen. Daher möchte ich euch einen kurzen Erfahrungsbericht nicht vorenthalten.

Spezifikation

  • LED Typ: RGB SMD 5050 LED
  • LED Helligkeit: 500 Lumen maximal
  • LED Anzahl: 60 * Leuchtdioden
  • Dimmbar: Ja
  • Schnittstellen: USB, Wi-Fi 802.11b/g/n (nur 2.4 GHz, kein 5 GHz)
  • Eingang: DC 5V / 2A (Max)
  • Nennleistung: 10W
  • Lebensdauer: 25000 Stunden
  • Betriebstemperatur: -10 ° C bis 65 ° C (14 ° F bis 149 ° F)
  • Zertifikate: CE-RED, FCC ID, MIC, RoHS, Wi-Fi
  • Länge LED-Streifen: ca. 2 m
  • Breite LED-Streifen: ca. 10 mm
  • Höhe LED-Streifen: ca. 3 mm
  • Gesamtlänge mit USB-Anschluss: ca. / 2,5 m
  • Gewicht: ca. 102 g

Lieferumfang

Koogeek LS1 Light Strip Lieferumfang OVP 800x547 - Test - Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

  • Schnell-Start-Anleitung mit HomeKit-Code
  • 2m LED-Streifen mit manuellem An-/Ausschalter

Einrichtung

Die Inbetriebnahme der smarten Lichtleiste ist über die Koogeek Home App sehr einfach möglich.

Koogeek LS1 Light Strip Einrichtung 746x800 - Test - Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

Einfach über den „Gerät hinzufügen“ Assistenten, welcher sich hinter dem kleinen Plus versteckt, ein neues Gerät über die HomeKit-Schnittstelle hinzufügen: Gerät anschließen, „+“ auswählen, Code scannen, Gerät auswählen und Räume ggf. Favoriten zuordnen. Fertig!

Steuerung & Funktionen

Über die Apple Home App kann man nun wie gewohnt den LED-Streifen steuern, über die Kachel im jeweiligen Raum kann die Helligkeit und Farbe eingestellt werden. Über die Einstellungen kann man aus vier unterschiedlichen Licht-Icons auswählen und ggf. den Raum ändern.
Das Einschalten, Ausschalten, Ändern der Farbe oder Helligkeit funktioniert in wenigen Millisekunden, es ist kaum ein Zeitversatz feststellbar.

Koogeek LS1 Light Strip HomeApp 559x800 - Test - Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

Über die Koogeek Home App kann man den LightStripe natürlich auch steuern, ein klein wenig anders als in der Apple Home App, kann man hier beim Einstellen der Farbe zusätzlich aus einem Weißbereich wählen oder auch ein Foto zur automatischen Farbabstimmung auswählen.

Koogeek LS1 Light Strip KoogeekApp 743x800 - Test - Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

Leider ist die Farbwiedergabe nicht immer korrekt, vor allem bei Warmweiß (Beigetöne) hat der Koogeek LS1 aufgrund von fehlenden weißen (RGBW) oder bernsteinfarbenen (RGBA) LEDs Probleme – das Licht bleibt entweder gelblich oder wird kaltweiß.

Aber auch wenn man sanft im Apple Home durch das Farbspektrum fährt, fällt auf, dass der Light Stripe manchmal recht ruckartig von Rosa auf Rot wechselt oder von Blau auf Lila – es wird nicht jede Farbe korrekt wiedergegeben, es fühlt sich an, als wäre definiert von A bis C > Farbe B und von D bis F > Farbe E.

Beispiel: Ich wähle im Farbspektrum (Apple Home) einen Rotton, aber der LED-Streifen leuchtet Rosa, wenn ich nun die Auswahl um 1mm verschiebe, leuchtet der LED-Streifen Rot.

Koogeek LS1 Light Strip Farbspektrum 800x512 - Test - Koogeek LS1 Light Strip mit HomeKit-Unterstützung

Man merkt, das Koogeek dieses Problem kennt und offensichtlich programmiertechnisch gelöst hat, da das Problem in ihrer App nicht auftritt und scheinbar die Bereiche im Farbspektrum nicht so sensibel sind wie in Apple Home.

Fazit

Abgesehen von der teilweise etwas falschen Farbwiedergabe, welche man aber mit etwas Geschick umgehen kann, stört mich eigentlich nur die Tatsache, dass Beigetöne / Warmweiß nicht gut bzw. garnicht dargestellt werden können – es ist halt dann entweder Kaltweiß oder gelblich. 😕

Ich kann mir vorstellen, dass viele Leute meckern, aufgrund des kurzen USB-Kabels und dem fehlenden USB-Netzteils. Jeder der nicht erst seit 6 Monaten moderne Medien nutzt, hat USB-Netzteile und USB-Verlängerungen im Schubfach, weil bei jedem zweiten Gerät so etwas mit dabei ist und man, im Zeitalter von Multiport-Netzteilen und USB-Einbausteckdosen, diese sowieso nicht benutzt. Warum dann noch ein weiteres Netzteil belegen und noch mehr „Müll“ produzieren?

Der LS1 Light Strip ist meiner Meinung nach ein gutes Produkt und man kann für 35€ nicht viel falsch machen. Man muss aber definitiv probieren, sollte man hauptsächlich einen Beigeton nutzen wollen, ob einem die Farbwiedergabe so gefällt oder nicht.

UPDATE_2018-12-06: Mit dem Gutscheincode „DENGHCZ8“ bekommt man den LED-Streifen bei Amazon für 27,99€ – läuft bis zum 12.12.2018 um 14 Uhr.

Beim LS2 Light Strip wird Koogeek sicher weiße oder bernsteinfarbene LEDs verbauen! :mrgreen:

Habt ihr LED-Streifen im Einsatz? Wenn ja, was beleuchtet ihr?

 

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.