Test – LG HomBot 3.0 Square / VR 6270 LVMB Staubsaugerroboter

Eigentlich wollten wir nur noch den NaviBot Corner Clean von Samsung testen, aber aufgrund eines Artikels bei myDealZ haben wir uns entschieden, auch noch den LG HomBot 3.0 Square (VR 6270 LVMB) zu testen. Hier mein Erfahrungsbericht / Testbericht für euch:

LG-VR-6270-LVMB - Bild 01

Produktmerkmale des LG HomBot 3.0 Square (VR 6270 LVMB)

  • Intelligente Raumerkennung mit Dual Eye 2.0
  • EPA Klasse 11 Filter (Permanent)
  • Anti-Stoßkontrolle durch 3 Ultraschallsensoren 2.0
  • 3 Stufen- und Absatzsensoren
  • Smart Turbo und Turbo Modus (erhöht die Reinigungsleistung um bis zu 30%)
  • 3 vorprogrammierte Reinigungsprogramme / 1 programmierbarer Reinigungsmodus
  • Automatisches Wiederaufladen
  • Update-Funktion über USB
  • 120 Wörter Sprachansage (mit Mute Funktion)

Lieferumfang des LG HomBot 3.0 Square (VR 6270 LVMB)

  • Fernbedienung, Ladestation, Reinigungsbürste, Staubbehälter, 1 Ersatzwischmopp, Slide In Wischmopp, Carpet Master (für Teppiche), EPA Filter Klasse 11

Vorwort

Durch unsere vorherigen Tests des Roomba 780 und Kobold VR100, werden wir diese Saugroboter häufiger miteinander vergleichen. Aus diesem Grund lohnt es sich auch, die beiden anderen Artikel zu lesen!

Einrichtung

LG-VR-6270-LVMB - Bild 02Die Einrichtung von LGs Staubsaugerroboter war kein Vergleich zu der Einrichtung der anderen beiden Saugroboter. Es war nicht „intuitiv“, normalerweiße muss ich nicht oft in eine Bedienungsanleitung schauen, aber bei dem VR 6270 LVMB musste ich es tun.
Es gibt 4 unterschiedliche Modi, in denen er die Wohnung reinigen kann:

  • My Space Modus
    Das spezielle LG Programm erlaubt die Reinigung im Zickzack-Modus eines vorher festgelegten Bereiches. Besonders geeignet für Bereiche mit vielen Möbeln.
  • Spiral Modus
    Für die Reinigung eines „punktuellen“ Bereiches mit 1-Meter-Radius.
  • Zickzack Modus
    Fährt vor und zurück bis er ein Hindernis erkennt. Besonders für Bereiche mit wenigen Möbeln.
  • Cell by Cell Modus
    Eine raffinierte Navigation, die im Zickzack-Modus einen kleinen Bereich nach dem anderen reinigt. Besonders für Bereiche mit vielen Möbelstücken.

Wir haben uns für den „Cell by Cell Modus“ entschieden, da er die Wohnung selbständig, wenn wir nicht zu Hause sind, reinigen soll und sich natürlich jede Menge Möbel in unserer Wohnung befinden.

Wenn die grundsätzlichen Dinge (Uhrzeit, Modus, Zeitplan) aber einmal eingerichtet sind, ist alles andere dann wieder intuitiv. 😉

Reinigung

LG-VR-6270-LVMB - Bild 03Der Roboter ist deutlich leiser wie die anderen Beiden – unglaublich. Aber er ist nicht nur leiser, er ist auch im normalen Modus (nicht Turbo) wesentlich schneller. Durch seine 2 seitliche Bürsten ist er, trotz der hohen Geschwindigkeit, sehr gründlich und befindet sich, unserer Meinung nach, auf einem Level mit dem Vorwerk, vielleicht etwas schlechter – unsere subjektive Meinung. Sehr praktisch fanden wir, die am Staubbehälter befestigte Bürste zur Reinigung.

Reinigungsfahrt / Hindernisse

Kommen wir zum wichtigsten bei so einem Saugroboter, die automatischen Reinigungsfahrten und wie er mit Hindernissen umgeht.

Die intelligente Raumerkennung vom VR 6270 LVMB leistet gute Arbeit, es wird fast immer jeder Raum erkannt, er navigiert sauber um Schrankecken herum – beim Vorwerk hat uns die Laser-Raumerkennung jedoch noch besser gefallen, dennoch ist der LG besser als der Roomba, da er auch keine Leuchttürme für die Navigation zwischen den Räumen benötigt.

Die 3 Ultraschallsensoren leisten bei großen Hindernissen, wie oben bereits beschrieben, gute Arbeit, allerdings lässt die Erkennung von kleinen Hindernissen zu wünschen übrig. Deko-Elemente hat er gerne einfach umgefahren, an Stuhlbeinen oder (dünneren) Couchtischbeinen hat er sich sogar festgefahren!
Des Weiteren ist uns aufgefallen, dass er teilweise nicht nah genug an Hindernissen, wie Schränken, vorbei gefahren ist und an den Kanten damit nicht gründlich reinigen konnte. (Roomba 780 und Kobold VR100 hatten dabei keine Probleme)

Wir haben den HomBot 3.0 Square und seine Reinigungsfahrten über 30 Tage getestet und waren damit überhaupt nicht zufrieden! In ziemlich leeren Räumen hatte er keine Probleme, ist er aber ins Wohnzimmer, wo sich Esstisch, Stühle, Couchtisch befinden, oder ins Bad gefahren, wo sich ein Badezimmerteppich und ein wenig Deko befindet, hat er erhebliche Probleme. In 80% der Fälle sind wir von der Arbeit gekommen und er hat sich am Esstischstuhl festgefahren, am Couchtisch oder im Bad am Badezimmerteppich. So hat es dann oftmals im Bad ausgeschaut:

LG-VR-6270-LVMB - Bild 04

Im Schlafzimmer haben wir ein Schaffell, wenn der Saugroboter darüber gefahren ist, hat er grundsätzlich den Dienst verweigert und meinte: „Bitte befreien Sie den Unterboden!„. (auch ohne Slide In Wischmopp) Jeden Tag das Schaffell zusammenlegen und wegpacken kommt eigentlich nicht in Frage. (Roomba 780 und Kobold VR100 hatten damit keine Probleme)

Auf den Kleiderschrank-Test, wie bei den beiden anderen Saugrobotern, haben wir aufgrund der schlechten Erfahrungen in den letzten Tagen dann lieber verzichtet. :mrgreen:

Fazit

Schade, denn der erste Eindruck war eigentlich super! Dann kam es doch ganz anders, die zuverlässigen Reinigungsfahrten sind bei so einen Saugroboter natürlich das A und O. Sonst kann man auch selber den Staubsauger in die Hand nehmen – was den Einsatz eines solchen Roboters dann natürlich mehr als überflüssig macht, vor allem für diesen Preis.

Wir können den LG VR 6270 LVMB / HomBot 3.0 Square leider nicht empfehlen!

Des Weiteren möchten wir noch erwähnen, dass wir CDS Computer Demo über unseren Test im Vorfeld benachrichtigt haben. CDS Computer Demo hat unser Feedback an den LG-Support weitergegeben, es wollte sich seit 3 Wochen jemand vom LG-Support bei uns melden, um eventuelle Probleme zu klären – bis heute hat sich niemand gemeldet!

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für die Leihgabe von LG bzw. CDS Computer Demo bedanken – auch wenn unser Test nicht so gut ausgefallen ist!

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.