nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge pressebild 825x510 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Test – NUKI Combo 2.0 – Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Smarte Türschlösser wie von NUKI oder Danalock? Mit dem Smartphone die Haustür von überall auf der Welt öffnen können? Über die Szene „Wir kommen nach Hause!„, wenn man mit dem KFZ nach Hause kommt, die Alarmanlage deaktivieren, die Haustür und die Garage öffnen?! Coole Sache! Aber auch irgendwie eine Gefahr …

Ich habe für euch das NUKI Combo 2.0 ausführlich auf Herz und Nieren getestet und möchte euch daher einen Erfahrungsbericht nicht vorenthalten.

Spezifikationen & Key-Facts

Smart Lock 2.0

  • Produktabmessungen: 110 x 60 x 60 mm
  • Stromversorgung: 4 AA-Batterien (im Lieferumfang enthalten)
  • Kommunikation: Bluetooth 4.0 und höher
  • Betriebstemperatur: 10-40°C
  • Geschwindigkeit bei 720° Drehung: 5,8 Sekunden
  • Sperrmodi: Aufsperren, Tür öffnen (bei Türen mit Knauf auf der Außenseite), Zusperren, Auto Unlock & Lock ’n’ Go
  • Akkulaufzeit: ≥6 Monate, bei 8 Sperrvorgängen pro Tag
  • Bedienmöglichkeiten: Button am Smart Lock, Drehknauf mit dem der Schlüssel gedreht werden kann

Bridge

  • Produktabmessungen: 60 x 60 x 50 mm
  • Stromversorgung: Steckdose
  • Kommunikation: WLAN (IEEE802.11 b/g/n 2.4GHz), Bluetooth 4.0 und höher
  • Betriebstemperatur: 10-40°C

Hier noch ein paar Zeilen Marketing:

  • Sperren: Das Türschloss einfach durch Wischen am Smartphone oder über eine verbundene Smartwatch auf- und zusperren.
  • Auto Unlock: Wenn du Auto Unlock aktiviert hast, erkennt das Nuki Smart Lock dein Telefon und öffnet dir automatisch die Tür, ohne dass du einen Finger rühren musst.
  • Lock ’n’ Go: Wenn du dein Haus verlässt und das Nuki Smart Lock zeitgesteuert hinter dir zusperren soll, betätige einfach die Lock ‘n’ Go-Funktion in der Nuki App oder den Button am Smart Lock.
  • Berechtigungen: Verwalte Zutrittsberechtigungen für deine Familie, Freunde, Gäste, Heimwerker oder Babysitter – ob permanent, zeitlich wiederkehrend oder einmalig.
  • Protokoll: Wenn du möchtest, kann die Nuki App auch lückenlos aufzeichnen, wer wann dein Smart Lock geöffnet oder geschlossen hat.
  • Öffnen von unterwegs: Lass’ einen Handwerker, Hunde-Sitter oder Lieferdienst rein, auch wenn du gar nicht Zuhause bist.
  • Durchgehende Kontrolle: Kontrolliere wer gekommen und gegangen ist, während du selbst in der Arbeit, unterwegs oder auf Urlaub bist.
  • Smart Home Integration: Verbinde dein Nuki mit anderen Smart Home Diensten, die dir das Leben leichter machen.

Lieferumfang

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge verpackung 800x331 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Schön! Beim Auspacken musste ich direkt grinsen, die Nuki-Komponenten lassen sich „apple’like“ auspacken – Karton anheben, unterer Karton schiebt sich langsam, durch das Eigengewicht, heraus … 🙂

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge lieferumfang 800x477 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit
  • ein Smart Lock 2.0
  • zwei Montageplatten
    • Klemmvariante inkl. Inbusschlüssel
    • Klebevariante
  • vier AA-Batterien
  • ein Türsensor-Magnet
  • eine Bridge
  • ein HomeKit-Code
  • zwei Anleitungen

Montage

Bevor man sich für die Nuki Combo 2.0 entscheidet, sollte man prüfen, ob das Smart Lock für seine Haustür geeignet ist. Dazu gibt es von Nuki einen tollen Installations-Check, bei welchem man 7 kurze Fragen beantworten muss.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge montage 800x285 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Wenn beim Installations-Check alles soweit in Ordnung ist, muss man herausfinden, ob man die Montageplatte kleben oder klemmen muss. Das ist sehr einfach, …

  • … wenn das Schloss einen Überstand von 3mm oder weniger hat, verwendet man die Variante zum Kleben – Schutzfolie abziehen, zentrieren und ein paar Sekunden fest andrücken.
  • … wenn das Schloss einen Überstand von 3 – 30mm hat, verwendet man die Variante zum Klemmen – zentrieren und nun die drei Inbusschrauben, im Wechsel, Stück für Stück, anziehen.

Im Anschluss steckt man den Schlüssel in das Schloss und das Nuki Smart Lock 2.0 auf die Montageplatte – ein deutliches „Klick“ sollte hörbar sein.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge bilder montiert angeschlossen 800x721 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Verbinden

Nachdem die Montage abgeschlossen wurde, möchten wir nun das Smart Lock und die Bridge verbinden. Solltet ihr die Batterien noch nicht eingelegt haben, solltet ihr dies nun tun und im Anschluss die Nuki App (iOS / Android) auf eurem Smartphone installieren. Die App führt euch komfortabel durch den gesamten, doch etwas komplexeren, Einrichtungsprozesses inkl. der Kalibrierung des Smart Locks, der Einrichtung des Türsensors und der Bridge.

Smart Lock 2.0

Das smarte Türschloss wird nun per Bluetooth verbunden, der Standort festgelegt und das Schloss kalibriert.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge einrichtung smart lock 800x571 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Türsensor

Das Smart Lock erkennt durch das Magnetfeld des kleinen Türsensors ob die Tür geschlossen oder offen ist.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge einrichtung smart lock tuersensor 800x686 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Bridge

Im Anschluss wird direkt mit der im Combo-Pack enthaltenen Bridge weitergemacht. Nach der Einrichtung ist das Türschloss auch außerhalb der Bluetooth-Reichweite und von überall auf der Welt erreichbar.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge einrichtung bridge 800x686 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

App

Die App ist aufgeräumt und gut strukturiert. Auf der Startseite hat man einen guten Überblick über den aktuellen Status. Man kann per Swipe nach Links oder Rechts verschiedene Aktionen auslösen – welche man über die Einstellungen konfigurieren kann. Wenn man von unten nach oben wischt, erhält man ein weiteres Aktionsmenü und kann in die Einstellungen einsteigen.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge in app screenshots einstellungen 800x686 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Neben den sehr detaillierten Einstellungsmöglichkeiten, findet man hier auch den Verbindungsstatus, ein Protokoll über die Aktionen und Status in der Vergangenheit.

Firmware-Updates

Updates des SmartLocks werden auch komfortabel über die App, in Bluetooth-Reichweite, durchgeführt.

Die Bridge macht „stille Updates“, hier ist keine Interaktion des Benutzers notwendig bzw. überhaupt möglich. Hier würde ich mir wünschen, dass diese auch vom Benutzer, in den Einstellungen der Bridge, getriggert werden können.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge einrichtung smart lock firmware update 800x285 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

HomeKit

Das Nuki SmartLock 2.0 besitzt auch eine native HomeKit-Integration ohne Umweg über Homebridge. Die Einrichtung erfolgt auch wieder über die Nuki App und erfordert den Scan des Barcodes an der Unterseite des Smart Locks. Im Anschluss kann der Gerätename und Raum konfiguriert werden, sowie ob das Gerät im Status von Apple Home angezeigt werden soll und ob man Push-Mitteilungen über Änderungen des Status bekommen möchte.

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge einrichtung smart lock homekit einrichtung 800x686 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Das Türschloss wird dann in Apple Home angezeigt, als sogenannter LockMechanism. Diese Integration funktioniert auch seit dem Firmware-Update auf Version 2.5.4 sehr gut und zuverlässig. Vor diesem Update wurde der Status sehr oft nicht korrekt aktualisiert oder hing beim Aktualisieren (drehender Kreis).

HomeKit besitzt beim LockMechanism leider nur zwei Status – Offen und Geschlossen.

  • Wenn das Schloss in HomeKit Geschlossen ist und man in HomeKit die Aktion ausführt, wird das Schloss geöffnet und bei meiner Konfiguration auch die Falle gezogen.
  • Wenn das Schloss in HomeKit Offen ist und man in HomeKit die Aktion ausführt, wird das Schloss geschlossen. Im Status Offen, kann man über HomeKit NICHT die Falle ziehen – man muss quasi erst zusperren und dann wieder öffnen.

Apples Siri hingegen kann diese Funktionen umsetzen. Ein „Hey Siri, öffne die Haustür“ zieht die Falle, auch wenn der Status des Schlosses Offen ist. Ob nun Bug oder Feature werden wir nicht erfahren – da Siri den Befehl eigentlich auch mit „Das Element Haustür ist bereits offen.“ quittieren könnte. Unglücklich bzw. nicht zufriedenstellend, aber eine Eigenheit von Apples HomeKit-Schnittstelle.

Dennoch wollte ich über eine Szene in HomeKit „Wir kommen nach Hause!“, die Alarmanlage deaktivieren, das Garagentor öffnen und die Falle an der Haustür ziehen lassen – egal in welchem Status sich das Schloss befindet. Hier sind wir natürlich wieder beim Homebridge, dem CmdSwitch2-Plugin und der Nuki-API – die HTTP-API muss man über die Einstellungen der Bridge aktivieren und den Token notieren.

Der Token und die Nuki-ID müssen natürlich angepasst werden. Läuft! :mrgreen:

BTW: Das Homebridge Plugin homebridge-nukiio habe ich getestet – hat meine Wunschfunktion auch abgebildet. Jedoch hat es nicht immer zuverlässig funktioniert, da irgendwann die API die Anfragen geblockt hat und dann auch eine Steuerung über die Nuki-App nicht mehr möglich war. Vermutlich zu viele Abfragen innerhalb von kurzer Zeit…

Zugriffsberechtigungen

Als Familie möchte man natürlich auch den anderen Haushaltsmitgliedern den Zugriff auf das smarte Schloss ermöglichen. Hierzu kann man über die App einfach eine weitere Person per E-Mail (Teilen-Funktion unter iOS) einladen. Dieser Zugriff kann je nach Wunsch eingeschränkt werden: Aus der Ferne zugreifen? Auto Unlock? Zeitlich begrenzen?

nuki combo 2punkt0 smart lock 2null bridge einrichtung smart lock zugriffsberechtigung 800x342 - Test - NUKI Combo 2.0 - Smartes Türschloss mit Apple HomeKit

Alltag und Fazit

Man gewöhnt sich sehr schnell an sein neues smartes Türschloss! Wenn man einmal Vertrauen gefasst hat, läuft eigentlich alles wie am Schnürchen. Ja, die Lautstärke beim Öffnungs- bzw. Schließvorgang ist recht laut – wenn die Kinder schlafen, sperrt man lieber manuell auf und zu. Aber das Positive daran ist, dass man beim Verlassen, von außen hört, dass die Haustür gerade zugesperrt wird und man ein besseres Gefühl hat.

Zur Funktion „Auto Unlock“ kann ich leider keine Erfahrungen äußern, da diese Funktion für uns nicht nutzbar ist. Die minimale Geofence-Größe beträgt 50 Meter, sollte auch nicht kleiner einstellbar sein, da bei Bewegungen auch mal ein Ungenauigkeit möglich ist. Wir haben 20 Meter vor der Haustür einen Spielplatz, auf dem wir uns recht häufig mit unseren Kindern aufhalten oder wir üben vor der Tür das Fahrrad fahren. In unserem speziellen Fall würde dann ständig das Schloss aufsperren und ggf. die Haustür offen stehen.
UPDATE_2019-09-30: Meine durchgestrichene Vermutung war zu meiner Schande leider falsch! Wenn man sich von außerhalb des Geofence-Bereichs, in den Geofence-Bereich bewegt, wird erst, wenn man sich in der Bluetooth-Reichweite zum Schloss befindet, das Schloss auch aufgesperrt. Es sollte also keine Probleme mit dem Spielplatz geben – ich werde es demnächst nochmal testen. UPDATE-ENDE_2019-09-30
Trotz deaktiviertem „Auto Unlock“ macht es dennoch Sinn den Standort dauerhaft für die App freizugeben, da man, wenn man in die Nähe kommt, eine Push-Mitteilung erhält, ob man die Haustür öffnen möchte – man kann dann mit einem Klick die Tür über das Smartphone oder die Uhr aufsperren. 😉

Die Steuerung über die Nuki-App ist sehr komfortabel und funktioniert über die Wischgesten oder über das Menü am unteren Rand sehr gut und zuverlässig. Des Weiteren befindet sich in der Mitte des Smart Locks ein physikalischer Button, welchen man über die App individuell konfigurieren kann. Im Standard kann man 1x drücken für Intelligent und zwei mal für Lock ’n’ Go.
Intelligent bedeutet, wenn Schloss offen > schließen – wenn Schloss geschlossen > öffnen.

Die Funktion Lock ’n’ Go finde ich sehr genial und macht den Alltag einfach etwas leichter. Durch zweimaliges Drücken des Buttons wird dieser aktiviert, die Tür öffnet sich und man hat 20 Sekunden Zeit die Tür wieder zu schließen, da nach 20 Sekunden die Tür automatisch abgeschlossen wird. MEGA, so muss man das Smartphone nicht mehr zücken oder Siri belästigen. 🙂

Des Weiteren ist die Steuerung auch über eine WebApp im Browser möglich – dieser muss über die App bei Bedarf erst aktiviert werden.

Außer der fehlenden HomeKit Funktion, auch bei offenem Schloss, die Falle ziehen zu können, habe ich eigentlich nicht zu meckern. Dafür kann aber Nuki nichts – hier müsste Apple eine weitere Funktion beim LockMechanism schaffen. Eventuell wie bei der Alarmsirene durch Force- bzw. 3D-Touch?
Wichtig ist für mich, dass ich durch die Nuki HTTP-API und Homebridge eine Lösung gefunden habe, die unseren Alltag erheblich erleichtert.

Natürlich hat man auch Respekt vor dieser Technik. Wenn man einmal unachtsam auf seinem Smartphone rumdrückt, kann man seine Haustür öffnen – auch wenn man über 1000 Kilometer entfernt ist. Man muss halt einfach etwas besser aufpassen! (Über die Nuki-App würde vorher eine Warnung kommen – über HomeKit nicht.)
Ein zusätzlicher Tür- / Fensterkontakt, neben dem kleinen Magneten von Nuki, bringt irgendwie noch ein besseres Gefühl – da man hier nochmal den Status der Haustür sieht, unabhängig vom Türschloss. Hier lasse ich mich über Apple Home benachrichtigen, wenn niemand zu Hause ist und die Haustür geöffnet ist bzw. wird.

Ich kann die NUKI Combo 2.0 wärmstens empfehlen! Habt ihr ein smartes Türschloss? Wenn ja, welches? Wie seid ihr zufrieden?

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Ein Gedanke zu „Test – NUKI Combo 2.0 – Smartes Türschloss mit Apple HomeKit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.