Ubuntu/Debian – Video Disk Recorder – Logs in einer extra Datei

Linux-Maskottchen Happy TuxUnser Video Disk Recorder mit Streamdev- und EPGSearch-Plugin idle’t schon eine Weile so vor sich hin. Wer von euch ab und an mal in die Logdateien schaut, wird sicherlich auch schon bemerkt haben das unser VDR ganz schön viel (syslog, messages, debug, user.log) schreibt. Das werden wir jetzt abschalten! 🙂

Zuerst sagen wir unserem Rsyslog das er alle VDR Meldungen in /var/log/vdr.log schreiben soll.

Jetzt legen wir mit local6.!* fest, das keine Meldungen mehr in die jeweilige Logdatei geschrieben wird.

Der Rsyslog Dienst muss neu gestartet werden damit die Einstellungen übernommen werden.

Absofort müssen wir den Video Disk Recorder mit -l 3.6 starten, unter Umständen muss dazu noch das init-Script bearbeitet werden!

So jetzt haben wir alle VDR-Meldungen gesammelt in einer extra Logdatei und keine mehr in anderen Logs. :mrgreen:

Info: local6 weil -l 3.6

  • 3 fürs loggn von Errors, Infos und Debugs
  • 6 für local6

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Ein Gedanke zu „Ubuntu/Debian – Video Disk Recorder – Logs in einer extra Datei“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.