Windows – SSD – Was muss man beachten?

Am Wochenende habe ich bei meinem Dad eine SSD in seinen Windows-PC eingebaut. Zwangsläufig musste ich mich dann damit beschäftigen, was man bei Windows 7 bzw. 8 und einer SSD beachten muss.

UPDATE_2013-01-18: Martin hat einen interessanten, schön zusammengefassten, PASTEBIN-Eintrag gefunden – diese Einstellungen sollte man auch noch vornehmen. 😉

Wikipedia zeigt einem bereits das Wichtigste.

Performanceverluste und eine Verkürzung der Lebensdauer treten unter Umständen auf, wenn man unter Windows die DefragmentierungPrefetch und SuperFetch nach der Installation der SSD nicht selbstständig deaktiviertQuelle: Wikipedia.de – Solid-State-Drive – Performanceverluste unter Windows

Würde nun beispielsweise die automatische Defragmentierung jeden Mittwoch laufen, so würde Windows sinnloserweise (bei SSDs zumindestens) irgendwelche Blöcke von A nach B verschieben – zusätzliche Schreibvorgänge (quasi, bestimmte Flashzellen neu beschreiben, alte Flashzellen leeren).

Wie Dominik in den Kommentaren bereits schreibt:

Die Defragmentierung ist sogar schädlich, die meisten Hersteller raten sogar davon ab – Crucial gibt an das man 72 TB auf die SSD schreiben kann! Wenn die SSD, beispielsweise, nur 5 Jahre halten sollte, müssten somit täglich 40 GB frisch/neu beschrieben werden.

automatische Defragmentierung deaktivieren

Start > Alle Programme > Zubehör > Systemprogramme > Defragmentierung
Zeitplan konfigurieren > Häkchen bei Ausführung nach Zeitplan (empfohlen) entfernen

Windows - SSD - Defragmentierung deaktivieren

Prefetch (XP) bzw. SuperFetch (7) deaktivieren

Start > Ausführen > regedit
zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\PrefetchParameters navigieren und hier die zwei DWORD-Werte von EnablePrefetcher und EnableSuperfetch von 3 auf 0 setzen.

Windows - SSD - SuperFetch deaktivieren

ACHTUNG bei zusätzlichen Systemtools

Bitte bedenkt auch, bei eueren zusätzlich installierten Systemtools, wie beispielsweise TuneUp Utilities, die automatische Defragmentierung zu deaktivieren!

Windows Weisheit

… ein Boot tut immer gut. :mrgreen:

Quellen: Automatische Defragmentierung deaktivieren unter Windows 7 & Prefetch/Superfetch deaktivieren

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

6 Gedanken zu „Windows – SSD – Was muss man beachten?“

  1. Sehr interessanter Artikel! Habe mir schon gedacht, dass das Defragmentieren nicht viel Performancevorteil bringt, da keine mechanischen Bauteile verwendet werden und jede Speicherzelle direkt angesprochen werden kann. Dass es aber sogar Nachteile mit sich zieht und die Performance verringert ist echt interessant 🙂

  2. Defragmentieren ist sogar schädlich, die meisten Hersteller raten sogar davon ab. Crucial gibt an das man 72 TB auf die Platte schreiben kann, 5 Jahre lang müsste somit jeden Tag 40 GB frisch beschrieben werden.

  3. Danke erstmal für diese gut erklärten Möglichkeiten.

    Jetzt wäre nur noch interessant zu wissen, was man unter Linux tun kann um eine SSD zu schonen.

    WÜrde mich freuen wenn da auch nochmal was kommt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.