MacHeist – nanoBundle – 6 Apps kostenlos

OSX MacHeist nanoBundle

Wie Caschy von stadt-bremerhaven.de und Oliver von aptgetupdate.de schon berichtet haben, bietet MacHeist.com ein „kleines“ kostenloses Mac-Software Bundle im Wert von 154$ an. In dem nanoBundle ist ShoveBox, WriteRoom, Twitterrific, TinyGrab, Hordes of Orcs & Mariner Write (erst ab 500.000 registrierten Teilnehmern) enthalten. Einfach kostenlos auf MacHeist.com registrieren und das Bundle abstauben. In den nächsten Tagen werden sicherlich noch einige Interessante Bundles auf uns zukommen.

PS: Der Kaffee erleichtert das Warten auf die Seriennummern. 🙂

iTunes – Musik nach dem Dateipfad sortieren

Apple Logo by djericViele von euch werden, genau so wie ich, vor dem Umstieg auf OSX ein anderes Musikwiedergabe Programm verwendet haben und dadurch auch die Musik nach dem eigenen Geschmack sortiert haben. Jedoch hat iTunes keine Möglichkeit unsere Musik nach dem Dateipfad zu sortieren. Über einen kleinen Umweg, können wir iTunes hingegen austricksen^^. Wir lassen über den Tune•Instructor den Ort der Datei in das Kommentarfeld schreiben, im iTunes sortieren wir unsere Musik dann logischerweise nach dem Kommentar. Alternativ könnten wir das ganze auch unter Windows mit dem Programm Mp3Tag durchführen.

Wir markieren im iTunes unsere gesamte Musik und starten die Applikation Tune•Instructor. Nun gehen wir auf „ID3-Tag“ und dann auf „Nützliches“.

OSX Tune•Instructor #1

iTunes – Musik nach dem Dateipfad sortieren weiterlesen

OSX – DropCopy das mysteriöse schwarze Loch

OSX DropCopyDropCopy ist ein einfaches und geniales Programm um Dateien, zwischen verschiedenen Apple Systemen, im Netzwerk auszutauschen. Stellt euch vor: Ihr seid in der Universität und wollte mit euren Kollegen, die auch einen Mac-Computer oder ein iPhone besitzen, Daten austauschen. Ihr gebt einen Ordner frei, schickt es per Mail oder legt es auf einem Serverlaufwerk, als Zwischenspeicher, ab. Mit DropCopy ist der Datenaustausch zwischen Apple Systemen lächerlich einfach. Wenn ihr DropCopy startet erzeugt es ein schwarzes Loch auf eurem Schreibtisch. Nun könnt ihr eine beliebige Datei per „Drag’n’Drop“ in die „DropZone“ ziehen, ihr bekommt eine Liste mit Computern/Benutzernamen angezeigt bei denen DropCopy gestartet ist. Einfach die gewünschte Person auswählen und „droppen“. Schon erscheint auf dem Schreibtisch des gewünschten Benutzers eure soeben verschickte Datei. Ein Video sagt mehr als tausend Worte:

Einstellungen könnt ihr auf dem DropCopy Symbol in der Menü-Leiste von OSX festlegen. DropCopy ist im übrigen auch für das iPhone und den iPod Touch verfügbar.

Fazit: DropCopy ist sehr nützliches Programm, wenn man sich in einem Netzwerk befindet! *begeistert*

Links: DropCopy & Mobile DropCopy

OSX – Loginscreen ändern ohne App

Apple Logo by djericJeder will irgendwann einmal den Loginscreen vom Mac OSX ändern, weil es einem einfach zu trist wird. Dies kann man auch ohne eine zusätzliche Applikation zu installieren, man benötigt lediglich „root“ bzw. „sudo“ Rechte auf dem jeweiligen Computer. Wir öffnen den Terminal und wechseln in das Verzeichnis „/System/Library/CoreServices“.

Dann nennen wir das Orignal Bild in „DefaultDesktop_org.jpg“ um.

Danach kopieren wir unser individuelles Loginbild mit dem Namen „DefaultDesktop.jpg“ in das „CoreServices“ Verzeichnis.

Nach einem Neustart kommt euch euer Login jetzt nicht mehr so monoton vor. 😛

***Apple Logo designed by *djeric

„seq“ unter Mac OSX – „jot“

Hallo liebe Leser, wer sich von euch hin und wieder mit Shellscripting beschäftigt wird darüber gestolpert sein das Mac OSX Leopard/Snow Leopard den Befehl „seq“ nicht kennt. Als Alternative gibt es unter OSX/FreeBSD den Befehl „jot“ mit dem man das Gleiche machen kann wie mit „seq“ unter Linux.

Linux Command seqFreeBSD Command jot

…von 10 bis 100 in 10er Schritte…

Die Parameter und Funktionen von „jot“ sind jedoch etwas anders wie bei „seq“!

Links:
Manpage „jot“
seq’s cousin on FreeBSD is jot