Ubuntu – SSH X11-Forwarding – Can’t open display – Failed to allocate internet-domain X11 display socket

Heute wollte ich mal wieder eine Anwendung über SSH & X11-Forwarding von einem entfernten System auf meinem lokalen X-Server starten. Jedoch habe ich dabei …

… eine Fehlermeldung …

… bekommen. Ein Blick in die /var/log/auth.log (Server) brachte die nächste Fehlermeldung zum Vorschein.

Ziemlich schnell wurde klar, dass das Problem am deaktiviertem IPv6 (Server – /etc/sysctl.conf) lag.

Simsalabim – SSH mit X11-Forwarding funktioniert. :mrgreen:

Hintergrundinfo: Standardmäßig ist (Ubuntu 10.10) IPv6 aktiviert, ich hatte es damals deaktiviert – testweise – weil meine WLAN-Verbindung ständig Aussetzer hatte – aber mit dem neuen Kernel, der vor 3 Wochen kam, hatte meine WLAN-Verbindung auch keine Aussetzer mehr! Allerdings habe ich halt vergessen das IPv6 wieder zu aktivieren!

Quellen:

SSH › Wiki › ubuntuusers.de
ssh/XForwarding (T)“Error: Can´t open display:“
openssh-server: Fails to bind port for X11 forwarding, ipv4/ipv6 mess

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple’schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

3 Gedanken zu „Ubuntu – SSH X11-Forwarding – Can’t open display – Failed to allocate internet-domain X11 display socket“

  1. Auch heute noch werden einfach mal die falschen Schrauben gedreht anstatt das Problem da zu lösen wo es auftaucht: Irgendwo bei dir glaubt ein Host oder ein Programm das IPv6 vorhanden ist aber das Routing damit ist kaputt.

    Du hast global IPv6 deaktiviert, und wirst so nur dafür sorgen das du in Zukunft den Eintrag wieder löscht weil dann einige anderen Sachen nicht mehr gehen werden. Heute ist IPv6 ein Addon Service, morgen wird das schon anders aussehen.

    Bitte löse das Problem entweder an der richtigen Stelle oder mache (wenn du schon ein Workaround willst) ein ssh -4 welches IPv4 Only verwendet und daher dein Problem notdürftig umgeht.

    mfg Betz Stefan

    1. Danke Stefan, für den konstruktiven und bereichernden Kommentar – es funktioniert übrigens nicht mit der Zusatz Option „-4“ bei deaktiviertem IPv6!

      ssh -4 -p 1337 -XC user@server

      Standardmäßig ist (Ubuntu 10.10) IPv6 aktiviert, ich hatte es vorher deaktiviert – testweise – weil meine WLAN-Karte ständig Aussetzer hatte – aber mit dem neuen Kernel, der vor 3 Wochen kam, hatte meine WLAN-Verbindung auch keine Aussetzer mehr! Allerdings habe ich halt vergessen das IPv6 wieder zu aktivieren!

      Dieses Problem werden nicht gerade viele Personen haben, ich will aber genau über solche ungewöhnlichen Probleme schreiben!

      INFO:

      net.ipv6.conf.all.disable_ipv6=0 - IPv6 ist aktiviert
      net.ipv6.conf.all.disable_ipv6=1 - IPv6 ist deaktiviert

      Viele Grüße, Nico

  2. Ich kann nur Stefan Betz zustimmen, dass hier keine Lösung des Problem postuliert wird.

    Die korrekte Lösung deines Problems wäre das Hinzufügen folgender Zeile in die sshd_config:
    AddressFamily inet
    was den SSH-Daemon dazu veranlasst nur IPv4 zu verwenden. Danach funktioniert das ganze bei mir wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.