teufel move bt pressebild wasser 825x510 - Test – Teufel Move BT - In-Ear-Bluetooth-Headset

Test – Teufel Move BT – In-Ear-Bluetooth-Headset

In den letzten Wochen sind in allen möglichen Tech-Blogs die Teufel Move BT Artikel wie Pilze aus dem Boden geschossen. Offensichtlich hat die Teufel Presseabteilung da ordentlich getrommelt – daher gibt es heute auch von mir einen ausführlichen Erfahrungsbericht / Testbericht!

Aufgrund meines großen Interesses an einem Bluetooth-Headset zum Musik hören auf dem Weg in die Arbeit und die durchweg positiven Erfahrungen meiner Blogger-Kameraden, habe ich mir auch mal diese Kopfhörer gegönnt. 😉

Lieferumfang

Teufel Move BT - Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • das Move BT In-Ear-Bluetooth-Headset
  • eine Transporttasche für den Move BT
  • eine Reinigungs- und Transport-Röhre für die Ohradapter
  • ein Reinigungstuch
  • eine Fixierhilfe fürs Hemd
  • jeweils zwei
    • Silikon-Ohradapter (XS)
    • Silikon-Ohradapter (S)
    • Silikon-Ohradapter (M)
    • Silikon-Ohradapter (L)

Technische Daten

Damit ihr wisst, was der Move BT so alles hat und kann, kann ich euch ein paar Zeilen Marketing aus dem Hause Teufel nicht ersparen:

  • Lautsprecher
    • Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m): 100 dB
    • Nennimpedanz: 16 Ohm
    • Frequenzbereich von/bis: 20 – 20000 Hz
    • Sonstiges: Wasserabweisend (IP 54 zertifiziert), Verbindungskabel zwischen linker und rechter Seite
  • Anschlüsse
    • Bluetooth 4.0 aptX
    • Anschlüsse-Ladestation USB (Micro B)
  • Elektronik
    • Ein-/Ausschalt-Automatik: Ja
    • Akku-Typ: Lithium-Ion
    • Akku-Betriebsdauer: 20 Stunden
    • Akku-Maximale Ladedauer: 2 Stunden

Und hier noch die Highlights:

  • Wireless High Definition In-Ear-Kopfhörer mit Fernbedienung und Freisprecheinrichtung
  • Spritzwassergeschützt, staubgeschützt, gebaut aus Aluminium, fester Halt und ultra-leicht
  • Bluetooth 4.0 mit apt-X® für kabellose Übertragung in CD-Qualität bis zu 20 m weit
  • Hochkapazitiver Akku mit bis zu 20 Stunden Laufzeit bei nur 2 Stunden Ladezeit
  • 5,8 mm große Neodym-HD-Treiber für ausgewogenen Klang mit präzisem Kickbass
  • Bedientasten für Lautstärke & Telefonannahme an der In-Line-Fernbedienung
  • Effektive Außenschalldämpfung für störungsfreien Musikgenuss in lauten Umgebungen
  • 4 Paar verschiedene, besonders weiche, antibakterielle Ohradapter aus Silikon

Optik & Verarbeitung

Die In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer machen einen sehr hochwertigen Eindruck, da das gesamte Gehäuse aus hochwertigem Aluminium gefertigt wurde. Selbst das Steuerteil aus Plastik mit den 3 Knöpfen und dem Mirco-USB Anschluss wirkt wertig. Auch das Transportcase und die Reinigungstube hinterlassen einen guten Eindruck. Lediglich die Fixierhilfe wirkt etwas poplig. Das dezente Teufel-Logo auf der Rückseite der In-Ears rundet das Design perfekt ab.

Einrichtung, Bedienung & Akkulaufzeit

Teufel Move BT - Pressebild - MultifunktionssteuerungSolange das Headset noch nie mit einem Bluetooth-Gerät gepaired wurde, ist die Einrichtung sehr leicht. Das Headset geht direkt in den Pairing-Modus und wird im Bluetooth-Menü des jeweiligen Endgerätes gefunden. Die Bluetooth-Verbindung mit apt-X funktioniert zuverlässig, in sehr guter Qualität und ohne Abbrüche.
Sollte der Pairing-Modus nicht automatisch starten, kann mit einem 5 sekündigen Druck der zwei Tasten (2+3), nahe der LED (4), der Modus gestartet werden.

Die Passform der Silikon-Passstücke (vier verschiedene Größen) ist sehr gut und sie sitzen bequem. Auch beim Sport oder Fahrrad fahren bleibt das Headset dort wo es hingehört, auch ohne Bügel.

Zur Bedienung gibt es nichts Weltbewegendes zusagen. Ein 2 sekündiger Druck der Multifunktionstaste (2) schaltet das Headset ein und es verbindet sich automatisch mit dem zu letzt verbundem Gerät, so lange dieses verfügbar ist. Wenn dieses nicht verfügbar ist, bricht nach 3 Minuten der Pairingversuch ab und nach weiteren 3 Minuten schaltet sich das Headset automatisch aus. Beim Musik hören kann man mit der Taste 1 die Lautstärke erhöhen und mit der Taste 3 verringern. Wenn man die Taste 1 für 2 Sekunden gedrückt hält wird der nächste Titel abgespielt, bei der Taste 3 der vorherige.
Natürlich kann man mit den Tasten auch ein Gespräch annehmen, ablehnen und beenden – näheres entnehmt ihr einfach der kurz gehaltenen Bedienungsanleitung.

Der Teufel Move BT verfügt über vier selbsterklärende Ansagetexte: „Power on“, „Connected“, „Battery low“ und „Power off“. Vor allem der „Battery low“ Ansagetext ist sehr hilfreich und wird auch ausreichend früh zum ersten Mal ausgelöst. In meinem Fall konnte ich noch gut 60-90 Minuten Musik hören.

Was für ein toller Übergang oder? Die Akkulaufzeit ist phänomenal, laut Datenblatt sollen die In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer 20 Stunden durchhalten. In meinem Fall haben sie es, bei meistens höchster Lautstärke, sogar fast 22 Stunden geschafft! Unglaublich, für so ein kleines Produkt.

Klang

Ich tue mich beim Thema „Klang“ immer schwer – da ich kein Klangfetischist bin. Natürlich höre ich den Unterschied zwischen einer MP3 mit 96 kbps von YouTube und einer 256 kbps von Amazon – dann hört es aber auch schon auf.

Ich finde die Soundqualität absolut beeindruckend, völlig egal ob Höhen, Tiefen oder Bässe – wie bei Teufel typisch, sind die Bässe etwas mehr als ich für natürlich empfinden würde – es hört sich phantastisch an! Durch den tollen Sitz der In-Ears im Ohr, hört man sobald die Musik ertönt eigentlich keine Umgebungsgeräusche mehr, kann sich voll auf die Musik konzentrieren und in seine eigene Welt eintauchen.

Fazit

Da haben die Jungs und Mädels bei Teufel ein wirklich tolles Produkt einwickelt und produziert. Mir ist in diesem Preissegment so gute Soundqualität noch nicht untergekommen. Auch die Verarbeitung des In-Ear-Bluetooth-Headsets ist gut und stimmig.
Wer gerne Musik hört, auf eine lange Akku-Laufzeit Wert legt und ein Bluetooth-Headset sucht, macht mit dem Teufel Move BT, für 120€, alles richtig! Klare Kaufempfehlung!

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple’schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.