ecovacs deebot t9 plus pressebild2 825x510 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Test – Ecovacs DEEBOT T9+ – Saugroboter mit Absaugstation

Nach dem Test des Fensterputz-Roboters Ecovacs WINBOT 920 bekam ich noch die Möglichkeit den neuen Saugroboter DEEBOT T9+ Saugroboter zu testen. Beim Modell T9 (ohne +) fehlt nur die automatische Absaugstation, welche beim Plus-Modell im Lieferumfang enthalten ist. Diese ist baugleich zu der, die beim N8 Pro+ und T8+ dabei ist und kann gegebenenfalls auch einzeln erworben bzw. nachgerüstet werden.

Nun möchte ich euch aber nicht weiter auf die Folter spannen. Beginnen wir den Erfahrungsbericht wie immer, mit ein paar Zeilen und Spezifikationen aus der Marketing-Abteilung des Herstellers.

Key-Facts & Technische Daten

  • DIE OPTIMALE REINIGUNG: Mit modernster Technologie kommt der T9 in jede Ecke. Dank TrueDetect 3D 2.0 kann er noch präziser als vorher Hindernisse in Echtzeit erkennen und Kollisionen vermeiden. TrueMapping 2.0 sorgt dafür, dass T9 die Umgebung richtig erkennt und diese unabhängig von den Lichtverhältnissen problemlos durchfährt
  • PERSONALISIERTE PRÄZISION: Steuere mit der überarbeiteten ECOVACS HOME App deine ganz persönliche Reinigung, egal wo. Mit der dreidimensionalen Karte wird das Erlebnis noch intelligenter und persönlicher, da sie Räume realistisch wiedergibt. Die 3D-Kartierungstechnologie kommt in jeden Winkel deines Zuhauses
  • EFFIZIENT FÜR DIE KOMPLETTE BODENREINIGUNG: T9 kehrt, saugt und wischt durch seine moderne OZMO PRO-Funktion jede Art von Bodenbelag. Bei der OZMO Pro Technologie handelt es sich um einen speziellen Wassertank mit einer Vibrationsfunktion. Die Wischplatte bewegt sich hierbei mit ca. 480 Vibrationen pro Minute
  • MIT HÖCHSTER SAUGKRAFT: Die maximale Saugkraft des DEEBOT T9 ist mit bis zu 3000 Pa doppelt so hoch wie beim T8. Der DEEBOT T9 nutzt starke Glasfasern, um die Saugkraft über die gesamte Reinigungszeit konstant zu halten und effizient Staub von harten und Teppichböden zu entfernen
  • LUXURIÖSER LUFTERFRISCHER: Der DEEBOT T9 kann nicht nur die Haare, sondern auch den Geruch deiner Tiere entfernen. Durch den ersten eingebauten Lufterfrischer in der Branche bringt der DEEBOT T9 auch noch lange nach der Reinigung angenehmen Duft. Man kann den Lufterfrischer aber auch komplett ausschalten
  • WOCHENLANG EIN SAUBERES ZUHAUSE: Die automatische Absaugstation verfügt über einen Dreischicht-Filter, der effektiv 99 % der Staubpartikel herausfiltert. Das Fassungsvermögen von 2,5 l reicht, um 30 Tage lang Staub und Tierhaare aufzunehmen. Somit kann der T9 mehrere Wochen lang die Böden ohne Wartung reinigen
REINIGUNGSKRAFT
NavigationstypdToF
HinderniserkennungTrueDetect 2.0
ReinigungsmodusAuto, Bereich, Benutzerdefiniert
Bewegliche HauptbürsteJa
Bewegliche SeitenbürstenJa, zwei
TeppicherkennungJa
Anpassung der SaugkraftAuto/Manuell
Größe des Staubbehälters (ml)420
WISCHKRAFT
BehältertypOZMO Pro 2.0
Größe des Wasserbehälters (ml)180
Anpassung des WasserdurchflussesJa
INTERAKTION
Kartierung via AppJa
Firmware Update Over-the-Air (OTA)Ja
SprachmitteilungenJa
ZeitplanungJa
Fortgesetzte ReinigungJa
TECHNISCHE DATEN
Robotergröße (Umfang x Höhe)353 mm x 93,6 mm
Geräuschpegel67 dB
Akku (Typ, mAh)Li-Ion, 5200
Laufzeit175 Minuten
Ladezeit6 Stunden 30 Minuten
Nennleistung des Roboters50 Watt
Nennspannung des Roboters14,4 Volt
Modellnummer der LadestationD-CD01-2051 / Automatische Absaugstation CH1918

Lieferumfang & Verpackung

Der Ecovacs DEEBOT T9+ kommt aufgrund der Absaugstation in einem großen Karton. Der Roboter, die Absaugstation und auch das Zubehör sind sehr wertig, ausgesprochen ordentlich und aufgeräumt verpackt. Der erste Eindruck war daher wirklich Spitze! 👍🏻

ecovacs deebot t9 plus lieferumfang 800x399 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation
  • ein DEEBOT T9 Saugroboter
  • eine automatische Absaugstation
    • zwei Staubbeutel á 2,5 l Fassungsvermögen
  • zwei Seitenbürsten
  • ein OZMO PRO 2.0 Wassertank
    • zehn Einweg-Reinigungstücher
  • ein Lufterfrischer
  • ein hocheffizienter Staubfilter
  • ein Reinigungswerkzeug
  • ein Stromkabel (Kaltgeräte C13)
  • die Bedienungsanleitung

Absaugstation

Noch ein paar Detailbilder der automatischen Absaugstation (CH1918):

ecovacs deebot t9 plus absaugstation 800x561 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Roboter

Hier auch vom Roboter Ecovacs DEEBOT T9 (DLN11-11EC):

ecovacs deebot t9 plus roboter 800x619 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Zubehör

Und dem Zubehör welches beim Roboter Ecovacs DEEBOT T9 (DLN11-11EC) dabei ist:

ecovacs deebot t9 plus zubehoer 800x651 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Einrichtung

Um mit der Einrichtung des Saugroboters beginnen zu können, sollte man die Absaugstation, in welcher sich auch das Ladedock befindet, an den Strom anschließen und im Anschluss die ECOVACS Home App (Apple AppStore / Google PlayStore) auf seinem Smartphone installieren. Hier muss man, sollte man noch keinen Account bei Ecovacs haben, einen Account bei Ecovacs mit Hilfe seiner E-Mail-Adresse anlegen und sich ggf. einloggen.

ecovacs deebot t9 plus einrichtung 744x800 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Wie gewöhnlich wird man nach einem Touch auf „Hinzufügen“ über die App zügig und einfach durch den Einrichtungsprozess geleitet – wie ihr auf den Screenshots oberhalb des Absatzes erkennen könnt.

  • Gerät auswählen
  • WLAN auswählen und Passwort eingeben
  • Gerät einschalten
  • Signalton abwarten
  • Smartphone mit WLAN „ECOVACS_XXX“ verbinden
  • Einstellungen werden nun automatisch übertragen
  • Name des Saugroboters festlegen
  • Fertig

In meinem Fall, wurde direkt im Anschluss, beim ersten Öffnen des Roboters über die ECOVACS Home App, die Firmware aktualisiert. 🤓

ecovacs deebot t9 plus firmware 800x426 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Einstellungen & Erste Schritte

Nachdem nun auch die Firmware auf dem aktuellen Stand ist, kann es los gehen! Zu Beginn werden ein paar Dinge erklärt „bedarfsgerechte Reinigung … individuell Reinigung von Bereichen„, „TrueDetect-3D Hinderniserkennung“ und „realitätsgetreue 3D-Wohnflächenkarte“ – dazu später noch mehr.

ecovacs deebot t9 plus erste schritte 800x427 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Jetzt möchte der DEEBOT mit seiner erste Fahrt beginnen und die Wohnung, das Haus bzw. die Etage kartographieren – Räume, Möbelstücke und flexible Hinternisse werden jetzt erkannt und in die Karte „eingezeichnet“ .

ecovacs deebot t9 plus einstellungen 746x800 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Im ersten Screenshot seht ihr die „Karte“, hier wird nun der Grundriss unser Geschossfläche angezeigt. Über den Button „Karte bearbeiten“ kann man den erkannten Grundriss optimieren. In unserem Fall habe ich hier die Raumnamen und Icons vergeben, den Wohn-Essbereich und Küche (offene Küche) getrennt und das Gäste-WC vom Flur getrennt – hier hat der DEEBOT nicht die Tür erkannt, was ich nachvollziehen kann, da es ein sehr kleiner Raum ist. 😉 Ansonsten hat die Grundrisserstellung wirklich gut geklappt. Des Weiteren kann man unter „Karte bearbeiten“ auch sogenannte „Virtuelle Grenzen“ (No-Go-Bereiche) erstellen, welche der Roboter nicht saugen, wischen bzw. befahren soll.

Neben „Karte bearbeiten„, dem „Play“ Button zum Starten der Reinigung und dem manuellen Starten der „Selbstentleerung„, befinden sich hier noch 3 Schalter „AUTO“ zur normalen Reinigungsfahrt, „Bereich“ um nur bestimmte Räume reinigen zu lassen und „Benutzerdefiniert“ wo man ein beliebig großes Rechteck in die Karte einzeichnen kann, welchen der Roboter ausschließlich reinigen soll.

Wischt man dieses Overlay nun nach oben, erscheinen noch weitere Einstellungsmöglichkeiten für die Reinigung:

  • Reinigen: 1x oder 2x – hier wird jeder Bereich dann 2x abgefahren
  • Saugkraft: Leise, Standard, Maximal und Maximal+
  • Wasserdurchflussrate: Niedrig, Mittel, Hoch und Sehr hoch – hier macht mMn. nur „Sehr hoch“ Sinn.
  • Wischeinstellungen: Reinigungstuch-Erinnerung, Wischmodus (Schnellschrubben, Tiefenschrubben)
  • Lufterfrischung: Ein/Aus
  • Reinigungsplan: Hier kann man sehr detailliert festlegen zu welchen Uhrzeiten und Wochentagen welche Bereiche bzw. Räume gereinigt werden sollen.
  • Sprachmeldung: Sprache, Lautstärke
ecovacs deebot t9 plus einstellungen erweitert 800x427 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Dem noch nicht genug 🙃, kommt man über „Weitere Einstellungen“ oder die „Schraube“ rechts oben in der Kartenansicht in die erweiterten Einstellungen. Hier kann man den Namen des Roboters ändern und sich das Reinigungsprotokoll anzeigen lassen. Neben den Verbrauchsanzeigen der Bauteile, kann auch der erweiterte Modus und / oder Ruhemodus aktiviert werden. Im Ruhemodus werden die Beleuchtung und die Lautsprecher ausgeschaltet, geplante automatische Reinigungen werden auch nicht vorgenommen – hier kann man ein tägliches Zeitfenster festlegen.
Noch ganz interessant in den erweiterten Einstellungen ist der Punkt „Intelligente Reinigung„, 3D-TrueDetect oder automatische Selbstentleerung können hier aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Nutzung & Alltag

Im Alltag erledigt der Roboter, wie jeder andere seiner Klasse, ordentlich und zuverlässig seine Aufgaben. Was definitiv auffällt im Vergleich zu seinen Mitbewerbern, egal ob Vorwerk Kobold VR300 oder Xiaomi / Roborock S50, ist die TrueDetect-3D 2.0 Hinderniserkennung. Der Roboter erkennt Möbelstücke, Spielzeug oder ähnliches auf dem Boden und navigiert zuverlässig und souverän um diese, ohne anzuecken oder diese zu berühren. 👍🏻
Ganz klar, der Gegenstand muss natürlich ausreichend groß sein. Vor einem flach rumliegenden Kabel oder einem LEGO Stein macht er natürlich nicht halt, aber um einen LEGO-Duplo Stein navigiert er zuverlässig drum herum.

Des Weiteren hat sich unser Roborock S50 einmal alle 7 Reinigungen unter einem Möbelstück oder am Wäscheständer verhakt und musste manuell befreit werden. Der DEEBOT T9 hat mittlerweile 75 Reinigungsvorgänge hinter sich und musste bisher nur einmal am Wäscheständer befreit werden. 🤗

Über Probleme oder anstehende Wartungsvorgänge, bei denen man selbst tätig werden muss, wird man per Push-Mitteilung informiert und gegebenenfalls wird die auszuführende Tätigkeit dann in der App ausführlich erklärt.

ecovacs deebot t9 plus bauteil wartung 800x427 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Saugen

Was will man sagen, die Standardaufgabe „Saugen“ macht der DEEBOT zuverlässig und ordentlich! Im Vergleich zum Vorwerk oder Roborock gefallen mir die zwei Seitenbürsten besonders gut – erhöht schon rein objektiv den Wirkungsgrad. 🤓 Beim Staubbehälter ist mir noch eine nette Kleinigkeit aufgefallen, auf der Rückseite befindet sich eine Sicherheitsklappe, damit beim manuellen Entleeren kein Schmutz auf dem Weg zum Mülleimer herausfällt.
Die Erkennung der zu reinigenden Oberfläche, ob Hartboden oder Teppich, funktioniert, man hört die verringerte Saugleistung bei der Erkennung von Teppichboden!

Wischen

Das Zauberwort lautet „OZMO Pro 2.0„, so heißt die Technologie bei ECOVACS und der spezielle Wassertank mit einer Vibrationsfunktion. Die Wischplatte bewegt sich hierbei mit ca. 480 Bewegungen pro Minute. In den Wassertank passen laut Datenblatt 180ml, neben kalten Wasser mache ich auch noch etwas handelsüblichen Allzweckreiniger rein.

Beim Andocken des Wassertanks erkennt der DEEBOT automatisch das installierte „OZMO Pro 2.0“ – erkennbar dass die Power-LED, am einzigen auf der Oberseite befindlichen Schalter, blau und nicht mehr weiß leuchtet. Des Weiteren wird die Installation auch per Sprachausgabe am Roboter bestätigt.

Wie weiter oben bereits schon einmal geschrieben, gibt es fürs Wischen zwei relevante Einstellungen. Einmal die Wasserdurchflussrate mit den Einstellungsmöglichkeiten „Niedrig“ , „Mittel“ , „Hoch“ und „Sehr hoch“ – hier macht meiner Meinung nach nur „Sehr hoch“ Sinn. Bei allen anderen Einstellungen ist so gut wie kein Wasserfilm auf der Oberfläche zu erkennen. Des Weiteren gibt es da noch die Wischeinstellungen „Schnellschrubben“ und „Tiefenschrubben“ . Optisch gibt es bei den Vibrationsbewegungen der Wischplatte keinen Unterschied, beim „Tiefenschrubben“ dreht sich der Roboter nochmal und er fährt ein zweites mal über die Fläche, nur in entgegengesetzter Richtung.

Da sich die wenigsten von euch, etwas unter den Vibrationsbewegungen vorstellen können, hier noch ein kurzes YouTube-Video:

Die Wischtücher sind Einweg-Produkte und sollen nach jeder Reinigung entsorgt und ausgewechselt werden – 10 Stück sind im Lieferumfang enthalten. Ich benutze diese aber nicht nur einmal, ein bis zwei mal kommen sie bei uns in die Waschmaschine bevor sie ausgewechselt werden.

Absaugstation

Was gibt es noch zur Absaugstation zu sagen? Das Ziel sollte jedem klar sein, man muss nicht nach jeder zweiten oder dritten Reinigungsfahrt den kleinen Staubbehälter des Roboters leeren. Dieser wird durch die Station automatisch entleert und in den 2,5 Liter großen Staubbeutel gesaugt.
Nach der ersten Reinigungsfahrt und der damit verbunden ersten Entleerung erschrickt man etwas von der Lautstärke, welche aber gerechtfertigt ist – es war nur ungewohnt.

3D-Karte & WLAN

Ach ja, 2 Features gibt es da noch. 🤪 Die „3D-Karte„, nennen wir es mal nettes Gimmick, hier kann man Einrichtungsgegenstände in den 3D-Grundriss einpflegen. Natürlich technisch interessant, was heutzutage alles möglich ist – aber hier nicht mehr als eine nette Spielerei.

Die WLAN-Abdeckungskarte macht da noch etwas mehr Sinn, hier würde man sehen, wenn die WLAN-Abdeckung in der ein oder anderen Ecke des Hauses / der Wohnung schlecht oder garnicht vorhanden wäre.

ecovacs deebot t9 plus 3d karte wlan 800x427 - Test - Ecovacs DEEBOT T9+ - Saugroboter mit Absaugstation

Fazit

Oha, es gab viel zu erklären! Der Ecovacs DEEBOT T9+ gehört, vor allem was die Features und den Preis angeht, zu den Spitzenmodellen welche sich aktuell auf dem Markt befinden!

Besonders hervorzuheben und absolut beeindruckt bin ich von der Hinderniserkennung „TrueDetect-3D 2.0“ und der Wischfunktion „OZMO Pro 2.0“ mit der vibrierenden Wischplatte. Zur Hinderniserkennung gibt es nichts weiter zu sagen, die Wischfunktion ist wirklich toll und liefert ein ordentliches Ergebnis. Nur um das nochmal klar zustellen, eingetrocknete Kaffeeflecken oder ähnliches sind kein Problem, aber Nutella oder eingetrocknete Essensreste schon – hier müsste man händisch ran! Im Vergleich zu der mir bekannten Wischfunktion des Roborock S50 oder S5 Max liegen hier troztdem Welten dazwischen.

Die Absaugstation macht was sie soll, man sollte sich aber noch nicht 100% darauf verlassen, ich musste in den letzten 3 Monaten, zwei mal den Staubbeutel leeren, dass zweite mal war er aber nicht ansatzweise voll, dafür ist mir aber aufgefallen, dass der Staubbehälter im Roboter durch Haare und stark komprimierten Staub verstopft war und deshalb nicht korrekt abgesaugt werden konnte. Dies werde ich beobachten und ggf. den Artikel nochmal anpassen.

Die App ist gut, hat tolle Funktionen, läuft sehr stabil und bietet jede Menge Einstellungsmöglichkeiten, so dass auch jeder Kunde zufrieden sein kann und seinen Haushaltshelfer nach seinen Ansprüchen anpassen kann. Es sind noch ein paar Übersetzungsfehler enthalten und bei der Wartungsanleitung „Andere Bauteile“ ist mir eine andere Schriftart aufgefallen. Meckern auf sehr hohem Niveau!

Aufgefallen ist mir noch die mMn. lange Ladedauer von 6 Stunden und 30 Minuten. Nach zwei bis drei Reinigungsfahrten à 45 Quadratmeter ist der Roboter leer und kann dann für fast 7 Stunden nicht mehr benutzt werden. Noch drastischer wird es wenn man ihm „Tiefenschrubben“ lässt, also alles sehr gründlich und zweimal, dann schafft er geradeso die 45 Quadratmeter und muss direkt danach fast 7 Stunden aufladen! Hier könnte ein potenteres internes Netzteil Abhilfe schaffen und den Akku locker in der Hälfe der Zeit vollständig aufladen.

Der Hersteller ECOVACS hat rund um seine Roboter ein kleines Ökosystem was den Zubehör-Nachkauf angeht aufgebaut: Hauptbürste, Seitenbürste und Filter fallen bei jedem Saugroboter an. Aber dann gibt es da noch Einweg-Wischtücher, Staubbeutel für die Absaugstation und Raumduft. Irgendwie ganz clever, nicht nur den einmaligen Umsatz der Neuanschaffung zu haben. 💡 Mittlerweile gibt es aber für alles auch günstigere Drittanbieter!

Ich finde ECOVACS hat mit dem DEEBOT T9 bzw. T9+ ein tolles und gutes Produkt auf den Markt gebracht. Viele wirklich gelungene Features und eine gute App! Dies hat natürlich auch seinen Preis, bei Amazon ist der T9 (ohne Absaugstation) für 689,99€ verfügbar und der T9+ (mit Absaugstaion) für 799,99€.
Als ich meinen Test begonnen habe, war zwischen T9 und T9+ ein Preisunterschied von 250€ vorhanden. Da hätte ich euch eher den T9, anstelle des T9+ empfohlen – weil ich 250€ nicht gerechtfertigt finde, nun bei einem Preisunterschied von 110€ würde ich euch das Modell inkl. Absaugstation (T9+) empfehlen.

Super ECOVACS! Ich bin überrascht und bin gespannt wie es die nächsten Monate und Jahre weitergeht! Weiter so! 🎉

Veröffentlicht von

_nico

Mac-User aus Leidenschaft, Blogger seit Oktober 2009, 88er Baujahr, technikaffin. Ich fühle mich aber nicht nur auf Apple'schen Betriebssystemen zu Hause, alles was eine Shell hat, interessiert mich besonders! Ihr findet mich auch auf Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.